Ätolien

Ätolien (neugriechischΑιτωλίαEtolia auch Aitolien,altgriechischΑἰτωλίαAitōlia) ist eine Landschaft in Griechenland, die im Westen an Akarnanien grenzt, von dem es durch den Fluss Acheloos getrennt ist, im Norden an Epirus und Thessalien, im Osten an die Regionalbezirke Evrytania und Fokida (in der Antike die ozolischen Lokrer), und im Süden an den Eingang zum Golf von Korinth.

mehr zu "Ätolien" in der Wikipedia: Ätolien

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Damaskinos Papandreou (Genf) wird in Kato Chryssovitsa, Ätolien, Griechenland geboren. Damaskinos (Papandreou) war ein orthodoxer Erzbischof und Metropolit in Genf.
thumbnail
Gestorben: Kosmas von Aitolien stirbt in Berat. Der heilige Kosmas von Aitolien war ein griechisch-orthodoxer Mönch vom Berg Athos. Er gilt in der Orthodoxen Kirche als Apostelgleicher.

1714

thumbnail
Geboren: Kosmas von Aitolien wird in Mega Dendron, Aitolien geboren. Der heilige Kosmas von Aitolien war ein griechisch-orthodoxer Mönch vom Berg Athos. Er gilt in der Orthodoxen Kirche als Apostelgleicher.

1266

thumbnail
Gestorben: Michael II. Komnenos Dukas Angelos stirbt /68. Michael II. Komnenos Dukas Nothos Angelos war Archon von Epirus und Ätolien von 1237 bis 1266. Er war der uneheliche Sohn des Despoten Michael I. Komnenos Dukas Angelos (1204-1214).

1205

thumbnail
Geboren: Michael II. Komnenos Dukas Angelos wird geboren. Michael II. Komnenos Dukas Nothos Angelos war Archon von Epirus und Ätolien von 1237 bis 1266. Er war der uneheliche Sohn des Despoten Michael I. Komnenos Dukas Angelos (1204-1214).

Politik & Weltgeschehen

305 v. Chr.

thumbnail
Alexanderreich / Diadochenkriege: Gemeinsam mit den Aitoliern siegen die Athener unter ihrem Feldherren Olympiodoros bei Elateia gegen die Makedonier unter Kassander.

314 v. Chr.

thumbnail
Reich Alexanders des Großen: Die Aitolier erobern die akarnanische Stadt Agrinion und töten deren Bewohner.

316 v. Chr.

thumbnail
Reich Alexanders des Großen: Kassander kehrt von der Peloponnes mit seinem Heer nach Makedonien zurück, wo er Pydna belagert und erobert. Olympias von Epirus, die im Vorjahr von Epirus aus nach Makedonien gekommen und ihm die Herrschaft streitig gemacht hat, lässt er töten. Roxane und Alexander IV. Aigos hält er in Amphipolis gefangen. Polyperchon gelingt die Flucht nach Aitolien.

322 v. Chr.

thumbnail
Reich Alexanders des Großen: Nach dem Sieg über Athen wendet sich Antipater gegen die mit diesem verbündeten Aitoler. Er schließt mit ihnen allerdings Frieden, als er Ende des Jahres in Konflikt mit Perdikkas gerät.

Europa

218 v. Chr.

Östliches Mittelmeer:
thumbnail
Philipp V., König von Makedonien, fällt in das mit dem Aitolischen Bund verbündete Elis ein, erobert und annektiert das benachbarte Triphylien. Er attackiert die Insel Kephallenia und rückt schließlich in Aitolien ein, wo er die Festung Thermos erobert und verwüstet.

"Ätolien" in den Nachrichten