Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Mit dem Begriff öffentlich-rechtlicher Rundfunk (kurz ÖRR) werden sowohl die Hörfunk- und Fernsehprogramme als auch die Organisationsstruktur von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bezeichnet.



Geschichte




In Europa dominiert der öffentlich-rechtliche Rundfunk traditionell den nationalen Markt. In den USA entstanden Radio und Fernsehen aus privaten Unternehmungen heraus, wobei die Unterstützung für einzelne Programme an Unternehmen verkauft wurde, damit diese ihre Produkte und Dienstleistungen einem Massenpublikum anpreisen konnten. In vielen Fällen hatten diese Sponsoren nahezu völlige Kontrolle über den bezahlten Inhalt, so dass Programme wie Komödien, Seifenopern und Sportveranstaltungen einem größtmöglichen Publikum gefallen sollten. Daher existiert der öffentlich-rechtliche Rundfunk nur in Nischen, die für Unternehmen als Werbende weniger attraktiv scheinen und daher anderswo in der Medienlandschaft nicht zu finden sind. Dazu gehören Bildungs- und Kultursendungen, Dokumentationen, öffentliche und politische Angelegenheiten.Als Beispiel für politischen Einfluss in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk sei die Regierung unter Richard Nixon genannt, die versuchte, die Sender zu weniger kontroversen, konservativen Sendungen unter stärkerer Betonung der Regierungsansicht zu bewegen. Dazu wurden vor allem die Mittel gekürzt, um die Sender zu einer „Selbstreform“ zu zwingen. Andere Politiker haben in der Vergangenheit gefordert, die staatliche Unterstützung ganz einzustellen.

mehr zu "Öffentlich-rechtlicher Rundfunk" in der Wikipedia: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Franz Mai stirbt in Saarbrücken. Franz Wilhelm Mai war ein deutscher Jurist und von 1958 bis 1977 erster Intendant des Saarländischen Rundfunks als öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt.
thumbnail
Gestorben: Ron Jarden stirbt in Lower Hutt. Ronald Alexander Jarden war ein neuseeländischer Rugby-Union-Spieler auf der Position des Außendreiviertels. Nach seiner aktiven Rugbykarriere war er ein erfolgreicher Geschäftsmann in der Erdölbranche und Vorsitzender der öffentlich-rechtlichen RundfunkanstaltNeuseelands.
thumbnail
Geboren: Kai Schwind wird in Frankfurt am Main geboren. Kai Schwind ist ein deutscher Autor und Regisseur für Hörspiele und Live-Inszenierungen, sowie freier Journalist und Redakteur für öffentlich-rechtliche Rundfunkveranstalter.
thumbnail
Geboren: Holger Klein wird in Köln geboren. Holger Klein ist ein deutscher Hörfunkmoderator und Podcaster. Er moderiert regelmäßig die bundesweit von den ARD-Jugendprogrammen ausgestrahlte Talkshow Lateline sowie den Blue Moon auf Radio Fritz, dem öffentlich-rechtlichen Jugendprogramm des RBB.
thumbnail
Geboren: Alexander Wrabetz wird in Wien geboren. Alexander Wrabetz ist Generaldirektor des öffentlich-rechtlichenÖsterreichischen Rundfunks (ORF), SPÖ-Mitglied und ehemaliger Bundesvorsitzender des Verbandes Sozialistischer Studenten Oesterreichs.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1980

Gründung:
thumbnail
Television New Zealand (TVNZ) ist eine öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt in Neuseeland. Sie ist eine sogenannte Crown Entity und als solche im Staatsbesitz. Der Sitz ist in Auckland.

1963

Gründung:
thumbnail
Die Maran Film GmbH ist ein deutsches Unternehmen, das Fernsehserien, -filme und -projekte für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender produziert.

Politik & Weltgeschehen

2000

thumbnail
Deutschland > Gesellschaftliche Akzeptanz > Problem der Verflechtung mit der Politik: Der ehemalige ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender sagte zum Fall Strepp einem Interview der Zeit Online, zu Beginn seiner Amtszeit sei es üblich gewesen, dass Politiker bei einfachen Redakteuren anriefen, um Druck auf die Berichterstattung auszuüben. „Ich habe damals zum Beispiel zufällig erfahren, dass der damalige CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer durch einen Anruf in der Redaktion versucht hat, einen ihm unliebsamen Bericht zu verhindern.“ „Ich habe daraufhin in den bekannterweise mit zahlreichen Politikern besetzten ZDF-Aufsichtsgremien gedroht, weitere Anrufe zu veröffentlichen. Danach war Ruhe.“ Eine Verlängerung von Brenders Vertrag wurde vom – überwiegend mit Unions-Politikern besetzten – ZDF-Verwaltungsrat abgelehnt; dies führte im Jahr 2010 zu Debatten über die politische Beeinflussbarkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Vereinigtes Königreich. Der im März 2004 neu eingestellte Generaldirektor des britischen Rundfunk- und Fernsehsenders BBC, Mark Thompson, gibt bekannt, dass der Traditionssender kurzfristig 2.900 von 27.600 Stellen streichen wird. Von 2.000 Mitarbeitern wird ein Umzug von London nach Manchester verlangt. Die BBC ist ein öffentlich-rechtlicher Sender, über dessen Schicksal im „Royal Charter and Agreement“ vom Parlament im Zehnjahresrhythmus entschieden wird. Das derzeit gültige Gesetz stammt aus dem Jahr 1996.

1996

thumbnail
Tagesgeschehen > Dienstag, 7. Dezember: London/Vereinigtes Königreich. Der im März 2004 neu eingestellte Generaldirektor des britischen Rundfunk- und Fernsehsenders BBC, Mark Thompson, gibt bekannt, dass der Traditionssender kurzfristig 2.900 von 27.600 Stellen streichen wird. Von 2.000 Mitarbeitern wird ein Umzug von London nach Manchester verlangt. Die BBC ist ein öffentlich-rechtlicher Sender, über dessen Schicksal im „Royal Charter and Agreement“ vom Parlament im Zehnjahresrhythmus entschieden wird. Das derzeit gültige Gesetz stammt aus dem Jahr (Dezember 2004)

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der öffentlich-rechtliche türkische Sender TRT beginnt mit der Ausstrahlung seines kurdischen Fernsehprogramms TRT 6.
thumbnail
Serienstart: Marie Brand ist eine deutsche Fernsehserie des öffentlich-rechtlichen Rundfunksenders ZDF, deren erste Folge am 18. Dezember 2008 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Die Serie spielt in der westdeutschen Großstadt Köln. Hauptdarstellerin in der Rolle der Kriminalhauptkommissarin Marie Brand ist die gebürtige Kölnerin Mariele Millowitsch.

Genre: Krimiserie

2007

thumbnail
Serienstart - Deutschland: Brothers & Sisters ist eine US-amerikanische, von Jon Robin Baitz entwickelte Fernsehserie und wird seit Herbst 2006 von ABC Television Studio für den US-Sender ABC produziert. Die zweite Staffel startete in den USA am 30. September 2007. Seit dem 28. März 2007 wurde die Serie jeden Mittwoch um 20: 15 Uhr auf Premiere Serie ausgestrahlt. Der österreichische Sender ORF 1 strahlte die Serie am 1. September in deutschsprachiger öffentlich-rechtlicher Premiere aus. Ab dem 5. September 2007 lief die Serie im Rahmen des ProSieben-Serienmittwochs. Aufgrund schlechter Einschaltquoten nahm ProSieben die Serie am 12. Dezember 2007 aus dem Programm. Der Sender beteuert aber, dass die restlichen Episoden zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt würden. Die zweite Staffel wurde ab dem 25. März 2011 bei sixx ausgestrahlt. Die Erstausstrahlung der ersten zwölf Episoden der dritten Staffel wurde vom 29. Juli bis zum 14. Oktober 2011 ebenfalls auf sixx gesendet.

Episoden: 109
Genre: Drama
Produktion: Jon Robin Baitz, Greg Berlanti, Ken Olin
Musik: Blake Neely
thumbnail
Serienstart: Brothers & Sisters ist eine US-amerikanische, von Jon Robin Baitz entwickelte Fernsehserie und wird seit Herbst 2006 von ABC Television Studio für den US-Sender ABC produziert. Die zweite Staffel startete in den USA am 30. September 2007. Seit dem 28. März 2007 wurde die Serie jeden Mittwoch um 20: 15 Uhr auf Premiere Serie ausgestrahlt. Der österreichische Sender ORF 1 strahlte die Serie am 1. September in deutschsprachiger öffentlich-rechtlicher Premiere aus. Ab dem 5. September 2007 lief die Serie im Rahmen des ProSieben-Serienmittwochs. Aufgrund schlechter Einschaltquoten nahm ProSieben die Serie am 12. Dezember 2007 aus dem Programm. Der Sender beteuert aber, dass die restlichen Episoden zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt würden. Die zweite Staffel wurde ab dem 25. März 2011 bei sixx ausgestrahlt. Die Erstausstrahlung der ersten zwölf Episoden der dritten Staffel wurde vom 29. Juli bis zum 14. Oktober 2011 ebenfalls auf sixx gesendet.

Episoden: 109
Genre: Drama
Produktion: Jon Robin Baitz, Greg Berlanti, Ken Olin
Musik: Blake Neely

"Öffentlich-rechtlicher Rundfunk" in den Nachrichten