Österreichische Fußballnationalmannschaft

Die österreichische Fußballnationalmannschaft ist die Auswahlmannschaft des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB). Sie wird seit November 2011 von dem Schweizer Marcel Koller betreut und trägt ihre Heimspiele zum Großteil im Wiener Ernst-Happel-Stadion aus.

mehr zu "Österreichische Fußballnationalmannschaft" in der Wikipedia: Österreichische Fußballnationalmannschaft

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Helmut Senekowitsch stirbt in Klosterneuburg. Helmut Senekowitsch war ein österreichischer Fußballspieler und Fußballtrainer. Er nahm mit der österreichischen Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden teil und konnte bei Betis Sevilla als erster Österreicher erfolgreich in der spanischen Primera División Fuß fassen. Als Trainer führte er unter anderem VÖEST zu einer überraschenden Meisterschaft und brachte das Nationalteam zur Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien, wo der berühmte 3:2–Sieg über Titelverteidiger Deutschland gelang.
thumbnail
Gestorben: Josef Argauer stirbt in Wien. Josef „Pepi“ Argauer war Co-Teamchef der österreichischen Fußballnationalmannschaft vom 21. April 1956 bis 9. August 1958.
thumbnail
Gestorben: Leopold Barschandt stirbt. Leopold Barschandt war ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Verteidigers beziehungsweise Mittelfeldspielers. Er nahm mit der österreichischen Fußballnationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz teil, wo er mit dem Team den 3. Platz belegte. Mit seinem Stammverein Wiener Sport-Club konnte er in den späten 1950er Jahren die nationale Meisterschaft dominieren.
thumbnail
Gestorben: Erich Hof stirbt in Wien. Erich Hof war ein österreichischer Fußballspieler und späterer Fußballtrainer. Er gilt als eines der größten Idole des Wiener Sport-Clubs und war einer der erfolgreichsten Stürmer in der Geschichte der österreichischen Nationalmannschaft. Als Trainer durfte er zudem selbst das österreichische Team über zwei Jahre lang betreuen.
thumbnail
Gestorben: Adi Macek stirbt in Salzburg. Adi Macek war ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers und der erste gebürtige Salzburger in der Österreichischen Fußballnationalmannschaft.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Die österreichische Fußballnationalmannschaft gewinnt gegen Ungarn im ersten Länderspiel zweier nicht-britischer Mannschaften mit 5:0.

Kunst & Kultur

1905

Ereignisse > Kultur:
thumbnail
In Kopenhagen wird das nach italienischen Vorbildern gestaltete neue Rathaus eingeweiht, das angabegemäß Dänemarks höchster Turm schmückt. (12. September)

WM-Teilnehmer

1934

thumbnail
Belgien, Deutsches Reich, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechoslowakei, Ungarn (UEFA)

Sport

Fußball:
thumbnail
Österreich schlägt in Wien Italien mit 5:1.
Fußball:
thumbnail
Die Tschechoslowakei schlägt in PragÖsterreich mit 3:2.
Fußball:
thumbnail
Österreich schlägt in Wien Ungarn mit 4:3.
Fußball:
thumbnail
Ungarn schlägt in BudapestÖsterreich mit 5:2.

1930

Fußball - Internationale Fußballveranstaltungen:
thumbnail
Im Mai endet der Europapokal der Fußball-Nationalmannschaften 1927 bis 1930. Nach acht Spielrunden steht Italien vor Österreich als Sieger fest. Von 1929 bis 1930 findet überdies parallel dazu eine Ausgabe für Amateurmannschaften statt, die von Polen gewonnen wird.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1992

Werk:
thumbnail
La pensée straight, engl. The straight mind. Beacon Press, - Essays (Monique Wittig)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2003

Erfolg:
thumbnail
Ein Länderspiel für die Österreichische Fußballnationalmannschaft (Thomas Eder (Fußballspieler, 1980))

1978

Spieler und Trainer > Ehrung:
thumbnail
Ernst Happel: Der Rapidler Ernst Happel bestellte die Verteidigung bei Österreichs 54er-Team, machte sich international allerdings vor allem als Trainer einen Namen. Er gewann mit Feyenoord Rotterdam und dem Hamburger SV den Europapokal, wurde mit den Niederlanden Vizeweltmeister

1913

Erfolg:
thumbnail
Zwei Länderspiele für die österreichische Fußballnationalmannschaft (Franz Twaroch)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

Beispiele > Film:
thumbnail
Das Wunder von Wien: Wir sind Europameister (Österreich ), ist eine fiktive Dokumentation über den Sieg der Österreichischen Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft (Mockumentary)

2008

Beispiele > Film:
thumbnail
Das Wunder von Wien: Wir sind Europameister (Österreich 2008), ist eine fiktive Dokumentation über den Sieg der Österreichischen Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft (Mockumentary)

Tagesgeschehen

thumbnail
Wien/Österreich: Didi Constantini tritt mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Trainer der Fußballnationalmannschaft zurück; interimistisch übernimmt Sportdirektor Willibald Ruttensteiner dessen Funktion.
thumbnail
Wien/Österreich: Nach dem Scheitern in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2012 gibt Didi Constantini seinen Rücktritt als Trainer der österreichischen Fußballnationalmannschaft bekannt.
thumbnail
Wien/Österreich. Bei der Qualifikation zur Fußball-WM 2006 behauptet sich die österreichische Fußballnationalmannschaft mit 2:2 (0:1) gegen die englische Auswahl. Nachdem Österreich schon 0:2 zurücklag, gelangen innerhalb von zwei Minuten die entscheidenden Ausgleichstreffer durch Roland Kollmann (71') und Andreas Ivanschitz (73').

"Österreichische Fußballnationalmannschaft" in den Nachrichten