Österreichischer Gulden

Der österreichische Gulden war die Währung des Kaisertums Österreich und ab 1867 von Österreich-Ungarn. Er wurde 1858 aufgrund des Wiener Münzvertrages statt des Talers eingeführt, der im Gegensatz zum Gulden nicht im Dezimalsystem gerechnet wurde. Der Gulden war in Österreich noch bis 1900 im Umlauf, obwohl er 1892 durch die Krone ersetzt wurde.

mehr zu "Österreichischer Gulden" in der Wikipedia: Österreichischer Gulden

Wirtschaft

1892

thumbnail
Bei einer Währungsumstellung in Österreich-Ungarn wird der Gulden von der Krone abgelöst. Der Gulden bleibt aber noch bis 1900 in Umlauf.

"Österreichischer Gulden" in den Nachrichten