Übersee-Département

Als Übersee-Département und Übersee-Region (französischDépartement d’outre-mer et région d’outre-mer, Abkürzung DOM-ROM) werden einige Départements der Französischen Republik bezeichnet, die außerhalb Metropolitan-Frankreichs(France métropolitaine), des europäischen Mutterlandes, liegen und somit zu den französischen Überseegebieten gehören. Bei den DOM-ROM handelt es sich um ehemalige französische Kolonien, die nach dem Zweiten Weltkrieg zu Départements d’outre-mer wurden. Die Gebiete stehen sowohl im Rang einer Région als auch eines Départements, aber teils mit getrennter Verwaltung dieser Gebietskörperschaften. Sie stellen auch NUTS-2- und -3-Ebene der amtlich-statistischen NUTS-Gliederung Frankreichs dar.

DOM (respektive DOM-ROM) steht sowohl für die Charakteristik der einzelnen Territorien, als auch für die Départements [et régions] d’outre-mer in ihrer Gesamtheit. Als solche bilden sie eine NUTS-1-Region.

mehr zu "Übersee-Département" in der Wikipedia: Übersee-Département

Wirtschaft

thumbnail
Der Euro wird in zwölf Staaten der Europäischen Union, sowie in Andorra, Monaco, Montenegro, San Marino und dem Vatikan als gemeinsame Währung eingeführt. Das Euro-Bargeld ist seitdem gesetzliches Zahlungsmittel. Die allerersten, die mit dem Euro bezahlen können, sind die Einwohner des französischenÜbersee-DépartementsRéunion

"Übersee-Département" in den Nachrichten