Ōmu Shinrikyō

Ōmu Shinrikyō (jap.オウム真理教; zu Deutsch etwa „Om-Lehre der Wahrheit“), heutiger Name Aleph (アレフ, Arefu), in der deutschsprachigen Presse häufig als „Aum-Sekte“ bezeichnet, ist eine ursprünglich in Japan entstandene neureligiöse Gruppierung, die insbesondere in Russland stark vertreten war. Sie wurde der weltweiten Öffentlichkeit bekannt durch ihren Giftgasanschlag in der Tokioter U-Bahn am 20. März 1995.

mehr zu "Ōmu Shinrikyō" in der Wikipedia: Ōmu Shinrikyō

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Shōkō Asahara wird auf Kyūshū geboren. Shōkō Asahara (jap. 麻原 彰晃 Asahara Shōkō), bürgerlicher Name Chizuo Matsumoto, ist der Gründer und ehemalige Führer der japanischen Sekte Ōmu Shinrikyō (Aum-Sekte). Für seine Rolle bei den Giftgasanschlägen auf die Tokioter U-Bahn am 20. März 1995 wurde er 2004 zum Tode verurteilt, das Urteil wurde im September 2006 vom Obersten Gerichtshof Japans in letzter Instanz bestätigt.

Politik & Weltgeschehen

1995

thumbnail
20. März: Anschlag Ōmu Shinrikyōs mit Sarin in der U-Bahn von Tokio.

Tagesgeschehen

thumbnail
Tokio/Japan. Asahara Shōkō, Gründer Ōmu Shinrikyōs, wird im Zusammenhang mit dem Sarin-Giftgasattentat auf die U-Bahn von Tokio am 20. März 1995 zum Tode verurteilt.

"Ōmu Shinrikyō" in den Nachrichten