1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Heim

Der 1. Fussball- und Sportverein Mainz 05 (kurz 1. FSV Mainz 05) ist ein 1905 gegründeter, eingetragener Sportverein aus Mainz. Neben der Fußballabteilung, deren erste Mannschaft in der Bundesliga spielt, hat der Verein noch eine Handball- und eine Tischtennisabteilung. Diese spielen jedoch im Vergleich zur Fußballabteilung nur eine untergeordnete Rolle. Der gesamte Verein hat ca. 13.034 Mitglieder. (Stand: Juli 2016)

Zu den größten sportlichen Erfolgen der Fußballabteilung zählen die Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse von 2004 bis 2007 und seit 2009, das Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal in der Spielzeit 2008/09 sowie der sechste Tabellenplatz zum Abschluss der Saison 2015/16 und damit die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Europa League.



Geschichte




In der Geschichte des 1. FSV Mainz 05 gab es zwei Zweite Mannschaften.Die erste dieser beiden Abteilungen stieg 1956 aus der rheinhessischen A-Klasse, Gruppe Nord, in die II. Amateurliga (damals die dritthöchste Spielklasse) auf. Ein Jahr darauf gelang der erneute Aufstieg in die I. Amateurliga. Der Höhenflug hielt nicht lange an – zwei Jahre nach dem zweiten Aufstieg spielte die Mannschaft wieder in der A-Klasse, ab 1964 sogar in der B-Klasse, der fünfthöchsten Liga. Einige Jahre später wurde die Mannschaft aufgelöst.Wieder ins Leben gerufen wurde der 1. FSV Mainz 05 (A) vom späteren Manager Christian Heidel. Die Mannschaft startete 1992 in der untersten Liga. Nach vier Meisterschaften in Folge (die erste ohne Punktverlust) erreichten die Amateure 1997 die Verbandsliga Südwest. Nach dem dritten Platz 1998 stiegen sie 1999 sogar in die Oberliga Südwest auf.Auch hier gehörten die Mainzer zu den Spitzenmannschaften. Nach dem vierten, siebten und zweiten Platz stiegen sie im vierten Jahr (2003) in die Regionalliga auf, in der sie im ersten Jahr den Ligaverbleib schafften. Durch den Aufstieg der Profimannschaft hatte der 1. FSV Mainz 05 in der Jubiläumssaison 2004/05 erstmals alle Mannschaften von den Profis bis in die unteren Jugendmannschaften in der höchsten möglichen Liga, musste aber am Saisonende den Abstieg der Amateure und der A-Junioren hinnehmen.Der von Winter 2004/05 bis April 2010 von Ex-Profi Peter Neustädter trainierte und in der Saison 2007/08 in die Regionalliga West aufgestiegene 1. FSV Mainz 05 II wurde zudem von 2001 bis 2005 fünfmal in Folge SWFV-Pokalsieger. In den daraus resultierenden DFB-Pokalspielen erreichte die zweite Mannschaft zweimal das Elfmeterschießen (2001 2:4 gegen Borussia Mönchengladbach, 2003 3:4 gegen den Karlsruher SC), kam aber nie in die zweite Runde.Im Sommer 2010 wurde die Mannschaft ins Mainzer Juniorenleistungszentrum eingegliedert. Die Saison 2013/14 beendeten die Mainzer als Dritter hinter dem SC Freiburg II und der SG Sonnenhof Großaspach. Da der SC Freiburg seine zweite Mannschaft zurückzog, durfte die Reserve des 1. FSV Mainz 05 an den Aufstiegsspielen teilnehmen und traf auf die TSG Neustrelitz. Die Spiele wurden mit 2:0 und 3:1 gewonnen. Somit spielt der 1. FSV Mainz 05 II seit der Saison 2014/15 in der 3. Liga.

mehr zu "1. FSV Mainz 05" in der Wikipedia: 1. FSV Mainz 05

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl-Heinz Wettig stirbt. Karl-Heinz Wettig war ein deutscher Fußballspieler. Der Offensivspieler absolvierte in der damals erstklassigen Fußball-Oberliga Südwest in den Jahren 1945 bis 1959 289 Ligaspiele mit 124 Toren für die Vereine 1. FSV Mainz 05, 1. FC Kaiserslautern, Phönix Ludwigshafen und Wormatia Worms.
thumbnail
Gestorben: Bodo Hertlein stirbt. Bodo Hertlein war von 1984 bis 1988 Präsident des Fußballvereins 1. FSV Mainz 05.
thumbnail
Geboren: Matti Steinmann wird in Hamburg geboren. Ville Matti Steinmann ist ein deutscher Fußballspieler finnischer Abstammung. Er steht beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag.
thumbnail
Geboren: José Rodríguez Martínez wird in Villajoyosa geboren. José Rodríguez Martínez, ist ein spanischer Fußballspieler. Meist spielt er als zentraler oder defensiver Mittelfeldspieler. Er steht beim 1. FSV Mainz 05 unter Vertrag.
thumbnail
Gestorben: Heinz Baas stirbt. Heinz Baas war ein deutscher Fußballspieler und -trainer. Als Stürmer absolvierte der gebürtige Rheinländer für Eintracht Frankfurt und Kickers Offenbach insgesamt 174 Spiele in der Oberliga Süd, in denen er 73 Tore erzielte. Der Höhepunkt seiner Spielerlaufbahn war das Finale um die Deutsche Meisterschaft und die damit verbundene Vizemeisterschaft mit den Kickers im Jahr 1950. Baas? rund 20-jährige Trainerkarriere bei höherklassigen Mannschaften begann 1959 beim Oberligisten Mainz 05, woran sich ab 1966 mehrere Stationen bei hessischen und badischen Vereinen anschlossen, darunter die Regional- oder Zweitligisten FSV Frankfurt, KSV Hessen Kassel, Karlsruher SC und SC Freiburg. Sein größter Erfolg als Trainer war das Erreichen der Aufstiegsrunde zur Bundesliga mit dem KSC 1973.

Die Meister der Oberliga

Saisonbilanzen > Aufsteiger in die 2. Bundesliga

Bisherige Sieger des Profi-Turniers

1991

thumbnail
1 Turniersieg: RSC Anderlecht , Paris SG (1992), Eintracht Frankfurt (1993), Ungarn (1994), Türkei (1997), Berlin (1998), Steiermark (1999), Österreich (2000(1)), Borussia Dortmund (2001), Werder Bremen (2005), Dinamo Zagreb (2008), Karlsruher SC (2009), Bayer 04 Leverkusen (2010), SC Freiburg (2011), 1. FSV Mainz 05 (2012), Manchester United (2015) (Mercedes-Benz Junior Cup)

Sport

thumbnail
Der SC Freiburg steigt zusammen mit dem 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Nürnberg in die Bundesliga auf.
thumbnail
Der VfB Stuttgart wird nach einem knappen 2:1 gegen den FC Energie Cottbus zum fünften Mal deutscher Fußballmeister. In die zweite Liga steigen Borussia Mönchengladbach, der 1. FSV Mainz 05 und Alemannia Aachen ab. Aufgestiegen sind der MSV Duisburg, der Hansa Rostock und der Karlsruher SC

2005

thumbnail
16. März: Der 1. FSV Mainz 05 wird 100 Jahre alt
thumbnail
Ereignisse > Sport: In Mainz wird der Sportverein 1. FSV Mainz 05 gegründet. Andere Quellen geben jedoch den 16. März als Gründungsdatum an. (27. März)
thumbnail
Ereignisse > Sport: In Mainz wird der Sportverein 1. FSV Mainz 05 gegründet. Andere Quellen geben jedoch den 27. März als Gründungsdatum an. (16. März)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Verein:
thumbnail
1. FSV Mainz 05 (Markus Dworrak)

1996

Verein:
thumbnail
1. FSV Mainz 05 (Marco Weißhaupt)

Musik

2010

Diskografie:
thumbnail
Halli Galli Abriss, auch als Halli Galli Anpfiff (Mainz vor) als Fansong des 1. FSV Mainz 05 (Seaside Clubbers)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Weitere Mannschaften > Zweite Mannschaft > Erfolg:
thumbnail
Aufstieg in die 3. Liga

2009

Geschichte > Erfolg:
thumbnail
Aufstieg in die Bundesliga: 2004

2009

Geschichte > Erfolg:
thumbnail
Deutscher A-Jugend-Meister

2008

Weitere Mannschaften > Zweite Mannschaft > Erfolg:
thumbnail
Aufstieg in die Regionalliga West

2005

Weitere Mannschaften > Zweite Mannschaft > Erfolg:
thumbnail
Südwestpokalsieg: 2001, 2002, 2003, 2004 und

"1. FSV Mainz 05" in den Nachrichten