Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ruth Leuwerik stirbt in München. Ruth Leuwerik war eine deutsche Schauspielerin. Sie war einer der großen Stars des deutschen Kinos der 1950er Jahre und bildete mit Dieter Borsche ein bekanntes Leinwandpaar.
thumbnail
Gestorben: Udo Thomer stirbt in München. Udo Thomer war ein deutscher Volksschauspieler.
thumbnail
Gestorben: Götz Schlicht stirbt in Berlin-Nikolassee. Götz Schlicht, ursprünglich Heinz Götz Davidsohn war ein deutscher Volljurist, Mitarbeiter des Untersuchungsausschusses Freiheitlicher Juristen (UFJ) und Spion des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR.
thumbnail
Gestorben: Roland Hüttenrauch stirbt im Flugzeug von Luxor nach Istanbul. Roland Johannes Hüttenrauch war ab April 1967 Geschäftsführer und von 1972 bis 1994 Vorstand der Stiftung Warentest in Berlin.

Europa

thumbnail
Frankreich: Generalamnestie für Teilnehmer an der Französischen Revolution.
Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Charles de Montmorency, duc de Damville wird vom französischen König Heinrich IV. zum Admiral von Frankreich ernannt.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
In London wird die Royal Aeronautical Society gegründet.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der Rückzug der letzten spanischen Truppen aus der ehemaligen Provinz Spanisch-Sahara beendet die spanische Kolonialherrschaft.

Tagesgeschehen

thumbnail
Istanbul/Türkei. Am Morgen wird der Attentäter Mehmet Ali Ağca aus dem Gefängnis entlassen. Er hatte am 13. Mai 1981 auf dem Petersplatz in Rom den im April 2005 verstorbenen Papst Johannes Paul II. mit mehreren Schüssen schwer verletzt. In Italien wurde Ağca auf Wunsch des Papstes nach 19 Jahren Haft begnadigt, obwohl er zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt worden war. Zwei Jahre zuvor hatte er Abdu Ipekci, den Chefredakteur der Tageszeitung „Milliyet”, erschossen. 2000 wurde er an die Türkei ausgeliefert und erneut zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, die durch eine Amnestie in 10 Jahre Haft umgewandelt wurde. Durch seine gute Führung wurde er nun nach 5 Jahren Haft entlassen.
thumbnail
Mena/Saudi-Arabien. Bei der alljährlichen PilgerfahrtHaddsch” kam es in der Stadt Mena zu einer Massenpanik bei der mindestens 345 Menschen getötet wurden. Zehntausende Menschen hatten sich dort versammelt, um die symbolische Steinigung des Teufels zu vollziehen. Dieses Ritual ist Teil der Wallfahrt nach Mekka. 2003 wurden bei einer Massenpanik 244 Menschen zu Tode getrampelt. 1990 waren es über 1000. Saudi-Arabien hatte sich nach den letzten Unglücken bemüht, für mehr Sicherheit zu sorgen. Es waren rund 60.000 Sicherheitskräfte im Einsatz.
thumbnail
Paris/Frankreich. Das europäische Weltraum-Navigationssystem Galileo hat die erste Probephase bestanden. Zwei Wochen nach dem Start hat der Galileo-Testsatellit Giove-A die ersten Navigationssignale gesendet.
thumbnail
München/Irak. Trotz der offiziellen Ablehnung des Irak-Kriegs durch die Bundesregierung soll der deutsche Geheimdienst Medienberichten zufolge die US-Truppen im Irak unterstützt haben. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung” und des ARD-Magazins „Panorama” blieben mindestens zwei Mitarbeiter des BND während des gesamten Krieges in Bagdad und versorgten das US-Militär mit Informationen. Dies sei vom Geheimdienst-Koordinator im Kanzleramt, Ernst Uhrlau, und dem damaligen BND-Präsidenten August Hanning gebilligt worden, berichtet die „SZ”. Ein hochrangiger deutscher Sicherheitsbeamter, der ungenannt bleiben wollte, sagte dem Blatt, zwei Agenten des Bundesnachrichtendienstes hätten in der französischen Botschaft Unterschlupf gefunden, nachdem die deutsche Vertretung am 17. März 2003 - drei Tage vor Beginn des Krieges - geräumt worden sei. Die BND-Mitarbeiter hätten ihre Arbeit während des Krieges fortgesetzt. Dazu habe auch die Zusammenarbeit mit dem US-Militärgeheimdienst Defense Intelligence Agency (DIA) gehört. Diese Kooperation sei eine „politische Entscheidung” der rot-grünen Bundesregierung gewesen, zitierte die „SZ” aus Sicherheitskreisen. Ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums stellte die deutsche Hilfeleistung jedoch anders dar. Er sagte dem ARD-Magazin „Panorama”, die Hilfe der Deutschen sei für die offensive Kriegführung „sehr wichtig” gewesen. Der BND habe „direkte Unterstützung” bei der „Zielerfassung” geliefert. Der BND wies dies laut „Panorama” zurück. Zwar seien tatsächlich zwei BND-Mitarbeiter in Bagdad geblieben. Der BND habe aber „den kriegsführenden Parteien keinerlei Zielunterlagen oder Koordinaten für Bombenziele zur Verfügung gestellt”.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Film: Stu Linder, US-amerikanischer Cutter (* 1931)
thumbnail
Film: Gemma Arterton, britische Schauspielerin
thumbnail
Film: Agatha Christie, britische Krimiautorin (* 1890)
thumbnail
Rundfunk: US-Premiere der Serie Batman.
thumbnail
Serienstart: Batman ist eine US-Fernsehserie aus den 1960er Jahren. Die Serie umfasste 120 Episoden mit einer Dauer von jeweils 25 Minuten. Sie hat heute Kultstatus und wird auch oft als Parodie auf Batman bezeichnet. Die Hauptfiguren der Serie sind das „dynamische Duo“ Batman und Robin. 1976 wurde die Serie mit Ein Fall für Batman (Originaltitel: The New Adventures of Batman) in Zeichentrickform fortgesetzt, wobei die Zeichentrickfiguren im Original von den jeweiligen Schauspielern der Realserie gesprochen wurden.

Idee: William Dozier
Musik: Nelson Riddle

Musik

Nummer 1 Hit > Irland > Alben:
thumbnail
James Blunt - Back to Bedlam
Nummer 1 Hit > Schweiz > Singles:
thumbnail
Lionel Richie - Say You, Say Me
Nummer 1 Hit > britische Charts > Alben:
thumbnail
Dire Straits - Brothers in Arms
Nummer 1 Hit > Australien > Singles:
thumbnail
ABBA - SOS

"12.1.2006" in den Nachrichten