Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Keith Copeland stirbt in Frankfurt am Main. Keith Lamont Copeland war ein US-amerikanischer Schlagzeuger des Modern Jazz, der zwischen 1992 und 2011 als Professor für Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik Köln tätig war.
thumbnail
Gestorben: Jan Pohan stirbt in Prag. Jan Pohan, geboren als Kurt Ferdinand Jüstl, war ein tschechoslowakischer bzw. tschechischer Schauspieler.
thumbnail
Gestorben: Faith Bandler stirbt. Faith Bandler, geborene Ida Lessing Mussing, war eine australische Politikerin, die sich für die Rechte der Aborigines und der Torres Strait Islanders einsetzte. Bandler ist in Australien durch die von ihr geführte Kampagne zum australischen Referendum im Jahre 1967 bekannt geworden und erhielt zahlreiche Ehrungen für ihre Verdienste.

Ereignisse

thumbnail
Kaiser Friedrich III. billigt nach 15 Monaten den Frieden von Zeilsheim, der einen Schlussstrich unter die Mainzer Stiftsfehde zieht.

Kunst & Kultur

Musik & Theater:
thumbnail
Uraufführung der Oper King Arthur von Isaac Albéniz in Brüssel

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Im indischen Bundesstaat Gujarat beginnt die Archaeological Survey of India mit der Ausgrabung der Stadt Lothal, die der Indus-Kultur im Altertum zuzurechnen ist.
Wissenschaft:
thumbnail
Die erste Ausgabe der Mitchell-Karte wird herausgegeben.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der aus den Reihen der Zypern-Türken stammende Politiker Rauf Denktaş proklamiert den Türkischen Bundesstaat von Zypern auf der Insel Zypern. Bei Zypern-Griechen und der internationalen Politik stößt er damit auf Ablehnung.
thumbnail
Zweiter Weltkrieg: Die Schlacht um Budapest endet im Zweiten Weltkrieg mit der Kapitulation der restlichen deutschen Einheiten, nachdem einige Stunden zuvor ein Ausbruchsversuch aus der von der Roten Armee eingekesselten Stadt misslang.
thumbnail
Zweiter Weltkrieg: 15. Februar: Die Alliierten unternehmen einen schweren Luftangriff auf Dresden, der schätzungsweise 25.000 -35.000 Tote fordert. Die Dresdner Innenstadt wird völlig zerstört.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Film:
thumbnail
Dagmar Godowsky, US-amerikanische Schauspielerin (* 1897)
Film:
thumbnail
Frigga Braut, deutsche Schauspielerin (* 1889)

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Nach schweren Unwettern und einem Bruch des Shakidor-Damms in Baluchistan (Pakistan) werden mindestens 350 Menschen getötet.

Musik

Nummer 1 Hit > Mexiko > Singles:
thumbnail
Juanes - Volverte a ver
Nummer 1 Hit > Spanien > Alben:
thumbnail
Michael Bublé - It’s Time
Nummer 1 Hit > britische Charts > Singles:
thumbnail
U2 - Sometimes You Can’t Make It on Your Own
Nummer 1 Hit > Australien > Singles:
thumbnail
Nelly feat. Tim McGraw - Over and Over
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
DJ Bobo - Pirates of Dance

Tagesgeschehen

thumbnail
Teheran/Iran. Das iranische Parlament bereitet laut offiziellen Verlautbarungen aus Teheran ein Gesetz vor, das die Herstellung atomarer Brennelemente zwingend vorschreibt. Mit dem Gesetz solle die iranische Atomenergiebehörde verpflichtet werden, „einen Teil der von den Kraftwerken im Land benötigten Brennstäbe zu produzieren“, sagte der Vizedirektor der Behörde, Mohammed Saidi, am Sonntag der Nachrichtenagentur Irna. Die iranische Regierung werde auf die Uran-Anreicherung nicht verzichten, bekräftigte er.
thumbnail
Bormio/Italien. Die Ski-WM ist zu Ende, den abschließenden Teamwettbewerb gewann überraschend Deutschland vor Österreich und Frankreich. Österreich war die erfolgreichste Nation mit insgesamt 11 Medaillen. Die nächste Ski-WM fand 2007 in Aare/Schweden statt.
thumbnail
Dresden/Deutschland. Der 60. Jahrestag der Bombenangriffe auf Dresden ging relativ friedlich zu Ende. Zwar protestierten rund 5.000 mutmaßlich Rechtsextreme und versuchten, den Jahrestag für ihre Interessen zu nutzen, es kam jedoch zu keinen nennenswerten Ausschreitungen. Über zehntausend Menschen protestierten friedlich gegen den Missbrauch des Gedenktags, entzündeten Kerzen und sprachen sich für Versöhnung aus.
thumbnail
Washington, D.C.. Die USA haben einem Zeitungsbericht zufolge im Iran im vergangenen Jahr mehrfach unbemannte Flugzeuge zum Auskundschaften der iranischen Atomanlagen und Luftabwehr eingesetzt. Seit April 2004 holten so genannte Drohnen über Radar-, Video- und Fotoapparate sowie Luftfilter Spionagematerial ein, berichtete die US-Zeitung „Washington Post“ am Sonntag unter Berufung auf US-Behördenmitarbeiter. Die iranische Regierung habe offiziell Protest eingelegt.

"13.2.2005" in den Nachrichten