Amerika

Südamerika:
thumbnail
Der französische Vizeadmiral Nicolas Durand de Villegagnon gründet mit 600 Soldaten und hugenottischen Siedlern die Kolonie France Antarctique zwischen Rio de Janeiro und Cabo Frio. Die Kolonie wird 1567 von den Portugiesen zerschlagen.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Johann Arndt, deutscher nachreformatorischer Theologe (+ 1621)
thumbnail
Geboren: Hermann Vultejus, deutscher Jurist (+ 1634)
thumbnail
Gestorben: Georgius Agricola stirbt in Chemnitz. Georgius Agricola, mit bürgerlichem Namen Georg Pawer bzw. Bauer (Petrus Mosellanus, sein Leipziger Professor, riet ihm seinen Namen zu latinisieren), war ein deutscher Wissenschaftler. Agricola wird auch „Vater der Mineralogie“ genannt. Als herausragender Renaissance-Gelehrter zeichnete er sich außerdem durch besondere Leistungen in der Pädagogik, Medizin, Metrologie, Philosophie und Geschichte aus.
thumbnail
Gestorben: Georgius Agricola, deutscher Wissenschaftler, wird auch als „Vater der Mineralogie“ bezeichnet (* 1494)
thumbnail
Gestorben: Stephan Gardiner, englischer Theologe, Staatsmann, Humanisten und Gräzist (* um 1497)

Sport

1555

thumbnail
Antonio Scaino beschreibt in seinem Werk Trattato del glace della palla erstmals Regeln für das Ballonspiel, einen Vorläufer des Faustballspiels.

Wirtschaft

1555

thumbnail
Zar Iwan IV. gewährt der neugegründeten Muscovy Company in London weitgehende Handelsprivilegien in seinem Reich (Landungsrechte an der russischen Nordküste, Zoll- und Abgabenfreiheit, Stapelrechte in Cholmogory und Vologda).

Asien

1555

thumbnail
Mit dem Frieden von Amasya endet der seit 1532 dauernde Osmanisch-Safawidische Krieg. Der unterlegene persische Herrscher Tahmasp I. muss dem Osmanischen Reich unter Süleyman I. zahlreiche territoriale Zugeständnisse machen. Es folgt eine 30-jährige Friedensperiode zwischen Osmanen und Safawiden.

Kunst & Kultur

1555

Kultur:
thumbnail
Nostradamus schreibt seine Centurien (Prophetien).

1555

Kultur:
thumbnail
Das Rollwagenbüchlin, eine Schwanksammlung von Jörg Wickram, erscheint in der Druckerei Knobloch in Straßburg. Die erster Ausgabe enthält 67 Schwänke, denen im Lauf der Jahre noch weitere hinzugefügt werden.

Reichstag zu Augsburg

thumbnail
Der Augsburger Reichs- und Religionsfriede bringt das Ende der Glaubenskriege der Reformationszeit.
thumbnail
Um das Reservatum ecclesiasticum und damit das Zustandekommen eines Friedens zu gewährleisten, gibt Ferdinand I. gegenüber den Kurfürsten von Kursachsen und Kurmainz die Declaratio Ferdinandea ab. Darin garantiert er den landsässigen protestantischen Rittern und Städten die Beibehaltung ihres evangelischen Bekenntnisses, auch wenn sie sich in einem geistlichen katholischen Territorium befinden. Das bildet eine wichtige Ausnahme vom Prinzip cuius regio, eius religio. Diese Deklaration wird bis 1575 geheim gehalten.
thumbnail
Der Bruder des Kaisers, König Ferdinand I., eröffnet den Reichstag zu Augsburg zur Neuordnung der politisch-kirchlichen Verhältnisse im Reich.

Friedensschlüsse

thumbnail
Augsburger Reichs- und Religionsfrieden, zwischen Katholiken und Protestanten

Religion

thumbnail
Die anglikanischen Bischöfe Hugh Latimer und Nicholas Ridley werden als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
thumbnail
Im zweiten Konklave 1555 wird Gian Pietro Carafa als Paul IV. zum Papst gewählt.
thumbnail
Im ersten Konklave 1555 wird Marcello Cervini als Marcellus II. zum Papst gewählt. Dieser stirbt jedoch bereits am 1. Mai.
thumbnail
Der protestantische Theologe John Rogers stirbt als verurteilter Ketzer auf der Londoner Richtstätte Smithfield den Feuertod.

1555

thumbnail
In Paris entsteht die erste geordnete protestantische Gemeinde.

Europa

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Kaiser Karl V. teilt in Brüssel in einem feierlichen Staatsakt seine Entscheidung zur Abdankung mit. Sie wird im August des Folgejahres vollzogen.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: In Rom wird für Juden ein Ghetto geschaffen. Anlass ist die päpstliche Bulle Cum nimis absurdum, in der Papst Paul IV. Juden die Schuld am Tode Jesus von Nazarets zuweist. Von Gott seien sie dafür zu ewigen Sklaven verdammt. Viele Juden flüchten in der Folge aus dem Kirchenstaat.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Nach dem Tod von Heinrich II. übernimmt seine Tochter Johanna III. seine Ansprüche als Königin von Navarra. De facto befindet sich der größte Teil des Landes seit 1512 unter der Herrschaft der Krone Aragon.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Nach 15-monatiger Belagerung durch florentinisch-kaiserliche Truppen gibt die Stadt Siena wegen Nahrungsmittelknappheit auf. Cosimo I. de’ Medici aus Florenz hat damit faktisch der konkurrierenden Republik Siena das Ende bereitet. Stadt und Territorium werden letztlich in sein Großherzogtum Toskana eingegliedert.

"1555" in den Nachrichten