Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lore Kutschera stirbt in Klagenfurt. Lore Kutschera, geborene Belani; eigentlich Eleonore Kutschera war eine österreichische Botanikerin und international anerkannte Wurzelforscherin. Die von ihr herausgegebenen monumentalen Atlasbände über die Morphologie, Anatomie, Ökologie und räumliche Verteilung der Wurzeln im Boden gelten als wissenschaftliche Standardwerke. Durch ihr engagiertes Wirken bis ins hohe Alter hat sie dem interdisziplinären Gebiet der Wurzelforschung (Wurzelökologie) wegweisende Impulse gegeben. Unter ihrer Ägide wurde 1982 die International Society of Root Research gegründet.
thumbnail
Gestorben: Paul Bojack stirbt in Freiberg. Paul Bojack war ein deutscher Maler und Grafiker.
thumbnail
Gestorben: Hans Weiß stirbt in München. Hans Weiß war der erste nach dem Zweiten Weltkrieg frei gewählte Oberbürgermeister der Stadt Bad Kissingen.
thumbnail
Gestorben: Ab Gritter stirbt in Havelte. Albert Jan „Ab“ Gritter war ein niederländischer Fußballspieler und -trainer. Infolge eines Herzinfarktes starb Gritter unerwartet am 16. Oktober 2008 im Alter von 59 Jahren.

Europa

Die Ereignisse in Europa:
thumbnail
Die Berliner Bürgerwehr schießt auf aufständische Arbeiter.

Asien

thumbnail
Dänemark gibt seinen Anspruch auf die indischen Nikobaren durch königliche Resolution auf. Danach sind die Nikobaren kein dänisches Hoheitsgebiet mehr.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Vereinsgründungen:
thumbnail
Der Ipswich Town Football Club wird gegründet.

Sport

thumbnail
Die US-Leichtathleten Tommie Smith und John Carlos werden aus dem US-Team und dem olympischen Dorf verwiesen, weil sie bei der olympischen Siegerehrung im 200-Meter-Lauf in Mexiko-Stadt mit dem Black Power-Symbol der hochgereckten geballten Faust in schwarzen Handschuhen politisch demonstriert haben.
Leichtathletik:
thumbnail
Tommie Smith, USA, lief die 200 Meter der Herren in 19,83 Sekunden.
Leichtathletik:
thumbnail
Charles Fonville, USA, erreichte im Kugelstoßen der Herren 17,68 m.
Leichtathletik - Weltrekorde:
thumbnail
Yrjö Nikkanen, Finnland, wirft im Speerwurf der Herren 78,7 m.

Ereignisse > Religion

thumbnail
Der Pole Karol Woityla wird im 8. Wahlgang vom Konklave als Nachfolger des am 28. September verstorbenen Papst Johannes Paul I. gewählt und nimmt den Namen Johannes Paul II. an. Er ist der erste nichtitalienische Papst seit Hadrian VI. (??? ? 1523). (16. Oktober)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der ehemalige Diktator Chiles Augusto Pinochet Ugarte wird in London unter Hausarrest gestellt
thumbnail
auf den Malediven wird Staatspräsident Maumoon Abdul Gayoom für fünf Jahre wiedergewählt
thumbnail
Johannes Paul II. wird zum Papst gewählt.
thumbnail
Albanien wird Mitglied in der UNESCO.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Blue Peter, das Kinderprogramm der BBC, feiert seinen 50. Geburtstag.
Rundfunk:
thumbnail
Das ZDF zeigt die 281. und letzte Ausgabe der Krimireihe Derrick. Titel der Folge: „Das Abschiedsgeschenk“.
Rundfunk:
thumbnail
Start der BBC-Kinderreihe Blue Peter.

Musik

Nummer 1 Hit > Irland > Singles:
thumbnail
The Saw Doctors - About You Now
Nummer 1 Hit > Italien > Singles:
thumbnail
Tiziano Ferro - Alla mia et
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Wolfgang Petry - Einfach geil
Nummer 1 Hit > Neuseeland > Singles:
thumbnail
U2 - Desire
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
Bon Jovi - New Jersey

Tagesgeschehen

thumbnail
Tokio/Japan: Der Nikkei 225 erleidet aufgrund von Konjunktursorgen mit einem Minus von über elf Prozent den größten Tagesverlust seit 1987.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Der Bundestag stimmt der Vorlage über die Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes in Afghanistan im Rahmen der ISAF-Mission um 14 Monate zu, die auch eine Entsendung um bis zu 1000 zusätzlichen Soldaten umfasst (Camp Marmal).
thumbnail
Berlin/Deutschland: Nach dem Streit um das Rettungspaket für die deutschen Banken im Volumen von 480 Milliarden Euro haben sich Bundesregierung nach Gesprächen im Bundeskanzleramt mit den Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer geeinigt. Danach werden 65 Prozent der Kosten vom Bund und 35 Prozent, maximal aber 7,7 Milliarden Euro, von den Bundesländern getragen. Das Finanzmarktstabilisierungsgesetz soll am 17. Oktober 2008 von Bundestag und Bundesrat beschlossen werden. Der Rettungsfonds soll durch eine neue Finanzmarktstabilisierungsanstalt (FMSA), einer Anstalt des öffentlichen Rechts bei der Deutschen Bundesbank angesiedelt werden.

"16.10.2008" in den Nachrichten