Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kurt Oppelt stirbt nahe Orlando, Florida, Vereinigte Staaten. Kurt Oppelt war ein österreichischer Eiskunstläufer, der im Einzellauf und im Paarlauf startete.
thumbnail
Gestorben: Guy Béart stirbt in Garches, Département Hauts-de-Seine, Frankreich. Guy Béart, ursprünglich Guy Béhart-Hasson, war ein französischer Ingenieur, Chansonnier, Komponist und Schauspieler.
thumbnail
Gestorben: Bob Cleary stirbt auf Cape Cod, Massachusetts. Robert Barry „Bob“ Cleary war ein US-amerikanischer Eishockeyspieler. Bei den Olympischen Winterspielen 1960 gewann er als Mitglied der US-amerikanischen Nationalmannschaft die Goldmedaille. Sein Bruder Bill Cleary wurde ebenfalls 1960 Olympiasieger im Eishockey.
thumbnail
Gestorben: Christophe Agou stirbt. Christophe Agou war ein französischer Fotograf.
thumbnail
Gestorben: Harold L. Friedman stirbt in Stony Brook, Long Island, New York. Harold Leo Friedman war ein US-amerikanischer Chemiker und Hochschullehrer, der sich mit den strukturellen und thermodynamischen Eigenschaften von Flüssigkeiten beschäftigte und dabei wichtige Beiträge zur meereskundlichen und humanen Physiologie leistete.

Ereignisse

thumbnail
Die Zeitung New York Sun räumt ein, dass ihre die Auflage steigernde Artikelserie über sensationelle Entdeckungen des Astronomen Sir John Herschel auf dem Mond ein Schwindel war. Als Great Moon Hoax bereichert die Unwahrheit die Geschichte der Zeitung.

Portugal

thumbnail
In Portugal wird König Peter V. volljährig und übernimmt die Regierung.

Sport

Rugby:
thumbnail
Die Original All Blacks, das Neuseeländische Nationalteam, beginnen eine fünfmonatige Tour durch die Britischen Inseln, Frankreich und die Vereinigten Staaten. Von den 35 Spielen in dieser Zeit verlieren sie nur ein einziges gegen Wales.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die SPD nominiert den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Johannes Rau zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 1987.
thumbnail
São Tomé und Príncipe, Mosambik und Kap Verde werden Mitglieder der Vereinten Nationen
thumbnail
Papua-Neuguinea wird unabhängig

Musik

Nummer 1 Hit > Dänemark > :
thumbnail
Trine Dyrholm - Avenuem (Mr. Nice Guy)
Nummer 1 Hit > Frankreich > Alben:
thumbnail
Noir Désir - En public
Nummer 1 Hit > Frankreich > Singles:
thumbnail
Crazy Frog - Popcorn
Nummer 1 Hit > Dänemark > :
thumbnail
The Rolling Stones - A Bigger Bang
Country-Musik:
thumbnail
"I Like It, I Love It" -Tim McGraw

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart: Nemesis -Der Angriff (Originaltitel: Threshold) ist eine US-amerikanische Science-Fiction- und Drama-Fernsehserie, die von Brannon Braga für das US-Fernsehnetzwerk CBS produziert wurde. Die Serie wurde ab September 2005 ausgestrahlt, die Produktion wurde bereits nach 13 Folgen eingestellt, von denen CBS nur neun ausstrahlte. Die Handlung dreht sich um ein geheimes Regierungsprojekt, das den Erstkontakt mit Außerirdischen untersucht. Das Szenario erinnert in Teilen an den Kinofilm Sphere -Die Macht aus dem All.

Genre: Drama, Science Fiction
Produktion: André Bormanis, Karen Moore, David Livingston
Idee: Bragi F. Schut

Besetzung: Carla Gugino, Charles S. Dutton, Brian Van Holt, Brent Spiner, Robert Patrick Benedict, Peter Dinklage
thumbnail
Serienstart: Im deutschsprachigen Fernsehen lief die Serie unter dem Namen Wilde Brüder mit Charme! oder auch Brüder. Sie wurde von 1997 bis 1999 auf RTL und bis 2001 auf RTL 2 ausgestrahlt. Im österreichischen Fernsehen lief sie in den Jahren 1997 und 1998 auf ORF 1. Später strahlte der Sender Disney Channel die Serie ebenfalls kurzzeitig aus.

Genre: Comedy, Sitcom
Titellied: Joey Lawrence
Produktion: Craig Hoffman
Idee: Jonathan Schmock, James Valley

Besetzung: Joseph Lawrence, Matthew Lawrence, Andrew Lawrence, Melinda Culea, Liz Vassey, Michael McShane
thumbnail
Rundfunk: Die US-Comicserie von Marvel New Spiderman ist bei RTL in deutscher Erstausstrahlung zu sehen.
thumbnail
Serienstart: Jayce and the Wheeled Warriors (franz. Jayce et les Conquérants de la Lumière) ist eine französisch/amerikanisch/japanische Zeichentrickserie. In der Serie stehen sich zwei verfeindete Gruppen gegenüber. Die Guten sind menschlicher Natur und werden Lightning League genannt. Auf der Seite des Bösen steht eine Gruppe von Wesen mit pflanzlich organischem Ursprung, welche Monster Minds genannt werden und vor allem grüne und schwarze Fahrzeuge nutzen.

Genre: Science-Fiction
Produktion: J. Michael Straczynski
Musik: Shuki Levy
thumbnail
Serienstart: M.A.S.K., auch MASK oder Die Masken, ist eine Zeichentrickserie von DiC Entertainment aus den Jahren 1985 und 1986, sowie eine gleichnamige Spielzeugserie. Sie handelt von der Geheimorganisation MASK (Mobile Armored Strike Kommand) unter dem Anführer Matt Trakker, die mittels spezieller Masken und Fahrzeugen gegen die Organisation V.E.N.O.M. (Vicious Evil Network of Mayhem) kämpft, welche von Miles Mayhem geführt wird.

Genre: Actionserie, Science-Fiction

Tagesgeschehen

thumbnail
Leverkusen/Deutschland: Der Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Klaus Augenthaler. Am Sonntag, beim Spiel gegen den MSV Duisburg wird der Bayer-Sportdirektor und frühere Nationalteamchef Rudi Völler verantwortlich auf der Bank sitzen. Der Verein reagiert damit auf den schwächsten Saisonauftakt seit 22 Jahren (nur 1 Sieg nach 4 Spielen) und einen Tag nach der 0:1 UEFA-Cup-Pleite im Hinspiel gegen ZSKA Sofia.
thumbnail
Jerusalem: Der israelische Verteidigungsminister Schaul Mofaz ordnet die Errichtung einer „Sicherheitszone“ im Norden des Gazastreifens an, um das Eindringen militanter Palästinenser nach Israel zu verhindern. Die Zone solle 150 Meter in das Autonomiegebiet hineinreichen und von einem elektrischen Zaun oder einer Mauer umgeben sein, sagt Mofaz' Sprecherin. Es müsse ein für Palästinenser verbotenes „Niemandsland“ geschaffen werden, um die israelischen Ortschaften vor dem im Gazastreifen herrschenden Chaos zu schützen.
thumbnail
Teheran/Iran. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad kündigt an, auch anderen islamischen Staaten die iranische Nuklear-Technologie zur Verfügung zu stellen. „Die Islamische Republik strebt niemals nach Massenvernichtungswaffen und aus Respekt der Bedürfnisse anderer muslimischer Staaten sind wir bereit, erarbeitetes nukleares Wissen an diese Länder weiterzugeben“, zitiert die staatliche Nachrichtenagentur Irna den Präsidenten. Die Äußerungen soll er während eines Treffens mit dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan am Rande der UN-Vollversammlung in New York gemacht haben.
thumbnail
New York und Iran: Die USA gestehen dem Iran mit wachsender Deutlichkeit das Recht auf zivile Nutzung der Atomenergie zu. In einem Interview mit der Zeitung „New York Post“ sagt Außenministerin Condoleezza Rice, die USA wollten nicht den Eindruck erwecken, dass der Iran „kein technologisch fortgeschrittener Staat“ sein dürfe. Früher hätte man jedoch gemeint, dass der Iran nicht nur kein militärisches, sondern auch kein ziviles Atomprogramm entwickeln dürfe.

"16.9.2005" in den Nachrichten