Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Manuel Fernández Álvarez stirbt in Salamanca. Manuel Fernández Álvarez war ein spanischer Historiker. Er befasste sich im Schwerpunkt mit der Geschichte des 16. Jahrhunderts, insbesondere mit der Person und dem Wirken von Karl V. und dessen Sohn Philipp II., aber auch mit Miguel de Cervantes und Johanna von Kastilien, und schrieb vor allem Biographien, die teilweise internationale Bestseller wurden.
thumbnail
Geboren: Stéphane Breitwieser wird in Mülhausen, Elsass geboren. Stéphane Breitwieser ist ein französischer Kunstdieb und Autor. Zwischen 1995 und 2001 stahl er, während er durch Europa reiste und als Kellner arbeitete, insgesamt 239 Kunstwerke im Wert von ungefähr 20 Millionen Euro. Breitwieser entwendete die Werke nicht, um sie zu verkaufen; er wollte vor allem seine private Kunstsammlung mit Bildern aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert erweitern.
thumbnail
Geboren: Manuel Fernández Álvarez wird in Madrid geboren. Manuel Fernández Álvarez war ein spanischer Historiker. Er befasste sich im Schwerpunkt mit der Geschichte des 16. Jahrhunderts, insbesondere mit der Person und dem Wirken von Karl V. und dessen Sohn Philipp II., aber auch mit Miguel de Cervantes und Johanna von Kastilien, und schrieb vor allem Biographien, die teilweise internationale Bestseller wurden.
thumbnail
Gestorben: August von Druffel stirbt in München. August von Druffel war ein deutscher Historiker, der als Mitarbeiter der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften durch seine Quelleneditionen zur politischen Geschichte des Heiligen Römischen Reiches im 16. Jahrhundert hervorgetreten ist.
thumbnail
Gestorben: Paul de Noailles stirbt in Paris. Paul de Noailles, (6.) Herzog von Noailles war ein französischer Staatsmann und Historiker. Er stammt aus dem alten französischen Adelsgeschlecht Noailles, das seit dem 16. Jahrhundert bedeutende französische Persönlichkeiten hervorgebracht hat.

Ereignisse/Entwicklungen

1588

thumbnail
Sieg der englischen Flotte unter Charles Howard, 1. Earl of Nottingham über die spanische Armada

1582

thumbnail
Der Gregorianische Kalender wird in vielen katholischen Ländern eingeführt

1572

thumbnail
Kulmination des französischen Religionskriegs zwischen Katholiken und Hugenotten in der Bartholomäusnacht

1571

thumbnail
Sieg der christlichen Großmächte unter Don Juan de Austria über die Osmanen in der Seeschlacht von Lepanto

1565

thumbnail
Die Türken schlagen die Ungarn (Schlacht bei Mohács, 1526) und belagern Wien (Erste Wiener Türkenbelagerung, 1529) und Malta

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1891

Bauwerke:
thumbnail
Hartengrube 5: Renaissance-Haus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts mit spätklassizistischen Elementen von
Literatur:
thumbnail
Die Komödie La Calandria von Bernardo Dovizi da Bibbiena hat ihre Uraufführung in italienischer Sprache am Hof von Urbino. Sie zählt zu den bedeutendsten Komödien des 16. Jahrhunderts.

Tagesgeschehen

thumbnail
Mostar/Bosnien-Herzegowina. In Mostar weihte man unter starken Sicherheitsvorkehrungen die historische „Alte Brücke“ (Stari Most) wieder ein. Die im 16. Jahrhundert während des Osmanen-Reiches erbaute steinerne Bogenbrücke war 1993 im Bosnienkrieg von kroatischen Granaten zerstört worden. Der 15 Mio. Euro teure Neubau erfolgte mit internationaler Hilfe, die Brücke gilt heute als ein Friedenssymbol.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2003

thumbnail
Film: Sema -The Warrior of Ayodhaya (Thai: ขุนศึก, Aussprache: kʰǔn sʉ̀k - Kriegsherr) ist ein thailändischer Historienfilm mit aufwendigen Schwertkampfszenen, vor dem geschichtlichen Hintergrund einer birmanischen (damals „Hongsawadi“/Pegu) Invasion im siamesischen Reich Ayutthaya des 16. Jahrhunderts. Im Vordergrund des im Jahr 2003 entstandenen Epos steht die verbotene Liebe zwischen der adligen Rerai (Thai: เรไร) und Sema (เสมา), einem Krieger niederen Standes, sowie der daraus resultierende Konflikt zwischen Sema und einem ranghohen Offizier, dem die Frau zur Heirat versprochen wurde. Regie führte Thanit Jitnukun basierend auf einem Roman von Mai Mueang-Doem (Thai: ไม้เมืองเดิม) und Sumthum Bun-Kuea (สุมทุม บุญเกื้อ).

Stab:
Regie: Thanit Jitnukun
Drehbuch: Kongkiat Khomsiri,
Yosapong Polsap
Produktion: Thanit Jitnukun,
Isara Nadee,
Arunotai Aeanjitranon,
Pasith Buranajan
Musik: Tippatai Pirompug
Kamera: Wardhana Vunchuplou
Schnitt: Uruphong Raksasad,
Chayaporn Jetkasetkorn,
Wardhana Vunchuplou

Besetzung: Woravit Kaewphet, Prapadon Suwannabang, Sawinee Pukaroon, Poomarin Janjit, Planglit Sangcha, Pimthong Klinsmith, Jaran Ngamdee, Siriwat Chiwasoot

"16. Jahrhundert" in den Nachrichten