thumbnail
Mosul/Irak: Iranische Soldaten besetzen ein Ölfeld nahe der Grenze zwischen beiden Staaten. Am 20. Dezember ziehen sich die iranischen Soldaten wieder zurück.
thumbnail
El Aaiún/Demokratische Arabische Republik Sahara: Aminatou Haidar, die sich für die politische Selbstbestimmung der Westsahara einsetzt, kehrt aus dem spanischen Exil in ihr Heimatland zurück.
thumbnail
Detroit/Vereinigte Staaten: General Motors entlässt das schwedische Tochterunternehmen Saab Automobile in die geordnete Abwicklung und verkauft Baurechte für die Motor- und Getriebetechnik sowie die Produktionsanlagen für das Modell Saab 9-5 an das chinesische Staatsunternehmen Beijing Automobile Works. Zuvor waren Verhandlungen zur Übernahme mit Spyker und Koenigsegg gescheitert. Am 22. Dezember legt Spyker ein neues Angebot zur Übernahme von Saab vor.
thumbnail
Barcelona/Spanien: Das Parlament Kataloniens stimmt für ein Verbot des traditionellen Stierkampfes. Zuvor unterzeichneten 180.000 Katalanen ein Volksbegehren zum Stierkampfverbot.
thumbnail
Wiesbaden/Deutschland: Die Gesellschaft für deutsche Sprache wählt das Wort „Abwrackprämie“ vor „Kriegsähnliche Zustände“ und „Schweinegrippe“ zum Wort des Jahres.
thumbnail
Kopenhagen/Dänemark: Die UN-Klimakonferenz endet ohne die Verabschiedung verbindlicher Maßnahmen zum Klimaschutz.
thumbnail
Oświęcim/Polen: Unbekannte entwenden den Schriftzug „Arbeit macht frei“ vom Eingangstor des früheren deutschen Konzentrationslagers KZ Auschwitz I. Am 21. Dezember 2009 wird der Schriftzug in der Nähe von Gdynia von Polizisten wiedergefunden und die mutmaßlichen Diebe werden festgenommen.

"18.12.2009" in den Nachrichten