Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Heinrich Schiff stirbt in Wien. Heinrich Schiff war ein österreichischer Cellist und Dirigent.
thumbnail
Gestorben: Robert Hinde stirbt. Robert Aubrey Hinde war ein britischer Verhaltensforscher. Er war bis zu seiner Emeritierung Professor im Fachgebiet Zoologie an der Universität Cambridge und galt als einer der bedeutendsten britischen Verhaltensbiologen.
thumbnail
Gestorben: Piers John Sellers stirbt in Houston, Texas. Piers John Sellers war ein US-amerikanischer Astronaut und Klimaforscher britischer Herkunft. Er war nach Helen Sharman und Michael Foale der dritte Brite im All und nach seinem Ausscheiden als aktiver Astronaut Leiter der geowissenschaftlichen Forschungsabteilung am NASA Goddard Space Flight Center.
thumbnail
Gestorben: Andrés Rivera stirbt in Córdoba. Andrés Rivera, eigentlich Marcos Ribak war ein argentinischer Journalist und Schriftsteller.
thumbnail
Gestorben: Robert Stafford stirbt in Rutland, Vermont. Robert Theodore Stafford war ein US-amerikanischer republikanischer Politiker, Gouverneur, Abgeordneter im Repräsentantenhaus sowie US-Senator aus Vermont.

Kunst & Kultur

Musik & Theater:
thumbnail
Uraufführung des Violinkonzerts von Ludwig van Beethoven in Wien

Europa

thumbnail
Die Osmanische Verfassung tritt in Kraft.

Musik

Nummer 1 Hit > Rhythmic Airplay Charts > Singles:
thumbnail
Beyoncé - Irreplaceable
Nummer 1 Hit > Niederlanden > Alben:
thumbnail
Il Divo - Siempre
Nummer 1 Hit > Tschechien > Alben:
thumbnail
Kabát - Corrida
Nummer 1 Hit > Norwegen > Singles:
thumbnail
No Doubt - Don't Speak

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Die EU solle nach dem Beschluss des Sicherheitsrats, gegen den Iran die lang diskutierten UNO-Sanktionen zu verhängen, erneut das Gespräch mit Teheran suchen. Dies fordert Grünen-Fraktionsvize Jürgen Trittin. Auch der Dialog mit gemäßigten Vertretern im Iran müsse forciert werden.
thumbnail
Brasilien/Wien: In einem ORF-Interview spricht der Missionsbischof Erwin Kräutler die Option für die Armen in Südamerika an - und deren Unverständnis gegenüber den ökonomischen Extremen, die in Europa zu Weihnachten besonders sichtbar würden. Jesus sei als Kind einer armen Familie geboren worden, doch die Geschenkeflut führe zu vermehrter Konkurrenz statt zu bewussterer Liebe. (Ö1)

"23.12.2006" in den Nachrichten