2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie

Die 2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie (persischجشن‌های ۲۵۰۰ سالۀ شاهنشاهی ایران) vom 12. bis zum 16. Oktober 1971 bestand aus einer Reihe von Feierlichkeiten, um an das Todesjahr des Gründers des Altpersischen Reichs Kyros II. vor 2500 Jahren zu erinnern. Ziel der Propagandaveranstaltung war es, durch Rückbeziehung auf den ersten „Schah“ und die Geschichte des Iran sowie eine Leistungsschau der „Erfolge“ des amtierenden Schahs Mohammad Reza Pahlavi und seines Vaters Reza Schah Pahlavi das internationale Ansehen und Legitimation als persische Herrscher zu stärken. Die Veranstaltung geriet später in die Kritik, wegen der angeblich enormen Kosten, aber auch wegen des autoritären persischen Regimes. Stimmen in der amerikanischen Presse und des späteren Revolutionsführers Ajatollah Chomeini sahen gerade darin die Kontinuität der iranischen Monarchien.

mehr zu "2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie" in der Wikipedia: 2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie

Politik & Weltgeschehen

1971

Chronologie:
thumbnail
Anlage einer Zeltstadt aus Anlass der 2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie (Persepolis)

"2500-Jahr-Feier der Iranischen Monarchie" in den Nachrichten