Musik

Nummer 1 Hit > Norwegen > Alben:
thumbnail
Vamp - Siste stikk
Nummer 1 Hit > Japan > Alben:
thumbnail
Various Artists - Gundam Seed Best - 194.233
Nummer 1 Hit > Japan > Singles:
thumbnail
Shuuji to Akira - Seishun Amigo - 520.419 / 250.108
Nummer 1 Hit > Deutschland > Alben:
thumbnail
Verschiedene Interpreten (K-tel) - Pop Explosion
Nummer 1 Hit > Neuseeland > Alben:
thumbnail
Pink Floyd - Wish You Were Here

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ants Antson stirbt. Ants Arturowitsch Antson war ein sowjetischer Eisschnellläufer und estnischer Sportfunktionär.
thumbnail
Gestorben: Helmut Brennicke stirbt in Krailling, Landkreis Starnberg, Oberbayern. Helmut Gustav Walter Brennicke war ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Hörspielsprecher, Schauspiellehrer und Autor.
thumbnail
Geboren: Maksim Anohhin wird in Narva geboren. Maksim Anohhin ist ein estnischer Eishockeyspieler, der beim Narva PSK in der estnischen Meistriliiga spielt.
thumbnail
Gestorben: Jan Jargoń stirbt in Krakau. Jan Jargoń war ein polnischer Komponist, Organist, Orgelbauer und ordentlicher Professor an der Musikakademie Krakau.

Europa

thumbnail
In der Nacht gelingt Giacomo Casanova die Flucht aus den Bleikammern des Dogenpalastes in Venedig.
Der Krieg in Europa:
thumbnail
Bündner Wirren -Herzog Henri II. von Rohan besiegt mit französischen und Bündner Truppen den österreichischen General Johann Franz von Barbitz, Baron von Fernamont, bei Bormio im Veltlin.
Westeuropa:
thumbnail
Romulus Augustulus wird von den Truppen auf Betreiben seines Vaters Orestes zum letzten weströmischen Kaiser ausgerufen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Vereinte Nationen:
thumbnail
Peru wird Mitglied bei den Vereinten Nationen

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
findet die Leipziger Beatdemo statt

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Nach einer Abstimmungsniederlage im Parteivorstand in der Frage des neuen Generalsekretärs gibt SPD-Chef Franz Müntefering bekannt, dass er beim bevorstehenden Parteitag der SPD nicht mehr für das Amt des Parteivorsitzenden kandidieren werde.
thumbnail
Das persische Parlament (Madschles) beschließt die Absetzung von Ahmad Schah Kadschar, dem letzten Herrscher der Kadscharendynastie.
thumbnail
Französische Revolution & Koalitionskriege: Auf Basis der am 26. Oktober in Kraft getretenen Verfassung des Jahres III wird in Paris das erste Direktorium bestimmt. Es besteht aus Lazare Nicolas Marguerite Carnot, Étienne-François Le Tourneur, Paul de Barras, Jean François Reubell und Louis-Marie de La Révellière-Lépeaux.

Tagesgeschehen

thumbnail
Syrien/UNO: Der UN-Sicherheitsrat verlangt von Syrien volle Kooperation zur Aufklärung des Mordes an Libanons Expremier Rafiq al-Hariri. Der Rat verzichtet auf angedrohte Sanktionen, behält sich aber weitere Schritte vor. Es müssten alle verdächtigen Personen vernommen werden, zu denen auch Bruder und Schwager des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gehören. Laut UN-Chefermittler Detlev Mehlis (siehe 20. Oktober) habe Syrien „bisher den Daumen auf viele wichtige Informationen gehalten“ und ihn an Befragungen gehindert.
thumbnail
UNO/New York: Die von USA, England und Frankreich gegen Syrien eingebrachte Resolution wird nach Abmilderung einstimmig beschlossen. Die Resolution verpflichtet alle Staaten, Verdächtigen die Einreise zu verweigern und ihre Bankguthaben einzufrieren. Während Syriens Außenminister al-Sharaa in New York einen Eklat verursacht und in Damaskus gegen die Resolution demonstriert wird, stimmen ihr der Libanon und auch arabische Staaten zu. .
thumbnail
Berlin: Der SPD-Vorstand stimmt gegen den von Parteichef Franz Müntefering vorgeschlagenen Generalsekretär Kajo Wasserhövel und für die „Parteilinke“ Andrea Nahles. Daraufhin kündigt Müntefering (laut ZDF) seinen Rücktritt an, lässt aber offen, ob er in die Koalitionsregierung als Vizekanzler eintreten werde. Vertreter der Union äußern Bedenken, weil Münte eine wichtige "Klammer für eine Große Koalition sei und mit Edmund Stoiber eine gute Kooperationsbasis habe. Der stellvertretende Fraktionschef Wolfgang Bosbach fürchtet (lt. N24-Interview), es gäbe nicht wenige in der SPD, die ohnehin Rot-Rot-Grün lieber hätten als eine Große Koalition. In der FDP werden erneute Kontakte zu den Grünen erwogen.

"31.10.2005" in den Nachrichten