Bekannte Einzelfälle

1964

thumbnail
Ewa K?obukowska, eine polnische Athletin, die bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio bei den Frauen die Bronzemedaille in der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann. Sie wurde 1967 als erste bekannte Athletin international nach einem angeordneten Geschlechtstest von weiteren Wettkämpfen ausgeschlossen. (Geschlechtsüberprüfung beim Sport)

Sport

thumbnail
Leichtathletik: Jamaika lief die 4 x 100 Meter in 37,10 Sekunden.

1987

thumbnail
Höhepunkte der sportlichen Karriere (nur Meistertitel): Weltmeisterschaften: Platz 5 mit der 4 × 100-m-Staffel (Fritz Heer)

1987

thumbnail
Höhepunkte der sportlichen Karriere (nur Meistertitel): Weltmeisterschaften: Platz 5 mit der 4-mal-100-Meter-Staffel (Fritz Heer)

1980

thumbnail
Höhepunkte der sportlichen Karriere: Deutscher Meister in der 4-mal-100-Meter-Staffel (Bernd Sattler)

1974

thumbnail
Sportliche Karriere: wurde sie Europameisterin im 4-mal-100-Meter-Staffellauf (42,51? s, zusammen mit Christina Heinich, Bärbel Eckert und Renate Stecher). Sie startete bei diesen Titelkämpfen auch im 200-Meter-Lauf, schied jedoch im Halbfinale aus. (Doris Maletzki)

Teilnahme an internationalen Höhepunkten

1982

thumbnail
Europameisterschaften: Platz 3 mit der 4-mal-100-Meter-Staffel (38,71? s: Christian Zirkelbach, Christian Haas, Peter Klein, Erwin Skamrahl); 200-Meter-Lauf: im Vorlauf ausgeschieden (Peter Klein (Leichtathlet))

1982

thumbnail
Europameisterschaften: Platz 3 mit der 4-mal-100-Meter-Staffel (38,71? s: Christian Zirkelbach, Christian Haas, Peter Klein, Erwin Skamrahl); 100-Meter-Lauf: im Zwischenlauf ausgeschieden (Christian Haas (Leichtathlet))

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

thumbnail
Erfolg: 1. Platz: Europameisterschaften (Tatjana Pinto)

2012

thumbnail
Erfolg: 1. Platz: Europameisterschaften (4 × 100 m) (Tatjana Pinto)

2010

thumbnail
Erfolg: Deutscher Meister mit der 4 × 100-m-Staffel des TV Wattenscheid 01 (Jan Quade)

2010

thumbnail
Erfolg: Deutscher Meister mit der 4x100m Staffel des TV Wattenscheid 01 (Jan Quade)

2009

thumbnail
Erfolg: Schweizer Meisterin 100-Meter-Lauf und 200-Meter-Lauf; 2. Rang European Youth Olympic Festival 100-Meter-Lauf und 1. Rang mit der 4-mal-100-Meter-Staffel; 6. Rang U18-Weltmeisterschaften 200-Meter-Lauf; 2. Rang Schweizer Hallenmeisterschaften 60-Meter-Lauf und 200-Meter-Lauf (Mujinga Kambundji)

Einsätze bei internationalen Höhepunkten

1994

thumbnail
Junioren-Weltmeisterschaften: Platz 2 mit der 4-mal-100-Meter-Staffel (44,78? s); beim 100-Meter-Einzelrennen im Halbfinale ausgeschieden (Esther Möller)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2014

thumbnail
Statistik > Weltbestenliste > Männer: Schweizer Rekord: 38,54 s, SUI (Pascal Mancini, Reto Amaru Schenkel, Suganthan Somasundaran, Alex Wilson), Zürich, 16. August

2014

thumbnail
Statistik > Weltbestenliste > Frauen: Schweizer Rekord: 42,94 s Nationalmannschaft (Mujinga Kambundji, Marisa Lavanchy, Ellen Sprunger, Lea Sprunger), Lausanne, 3. Juli

2012

thumbnail
Statistik > Weltbestenliste > Frauen: Schweizer Rekord: 43,51 s Nationalmannschaft (Michelle Cueni, Jacqueline Gasser, Ellen Sprunger, Lea Sprunger), Helsinki, 30. Juni

2012

thumbnail
Statistik > Weltbestenliste > Männer: Deutscher Rekord: 38,02 s, (Julian Reus, Tobias Unger, Alexander Kosenkow, Lucas Jakubczyk), Weinheim, 27. Juli

2010

thumbnail
Statistik > Weltbestenliste > Männer: Schweizer Rekord: 38,69 s, SUI (Pascal Mancini, Aron Beyene, Reto Amaru Schenkel, Marc Schneeberger), Barcelona, 1. August

"4-mal-100-Meter-Staffel" in den Nachrichten