4-mal-400-Meter-Staffel

Der 4-mal-400-Meter-Staffellauf (kurz: 4 × 400-m-Staffel, englisch 4 × 400 metres relay) ist ein olympischer Wettbewerb der Leichtathletik, bei dem vier Läufer (die Stafette) nacheinander jeweils eine Stadionrunde von 400 Metern laufen. Dabei ist ein Stab ins Ziel zu bringen, der jeweils dem nächsten Läufer zu übergeben ist. Gewertet wird die Gesamtzeit beim Zieldurchlauf des vierten Läufers. Der 4-mal-400-Meter-Staffellauf steht im olympischen Programm seit 1912 für die Männer und seit 1972 für die Frauen.

Der erste Läufer startet wie beim 400-Meter-Lauf im Tiefstart von Startblöcken und zum Ausgleich der Kurvenstrecke versetzt. Die erste Runde sowie die ersten 100 Meter der zweiten Runde sind in Bahnen zu laufen, danach dürfen alle Läufer zur Innenbahn einschwenken. Wenn nicht mehr als vier Mannschaften teilnehmen, ist es zulässig, nur die ersten 100 Meter in Bahnen zu laufen.

mehr zu "4-mal-400-Meter-Staffel" in der Wikipedia: 4-mal-400-Meter-Staffel

1993

thumbnail
Erster Lauf unter 2:55 Minuten: 2:54,29? min, Vereinigte Staaten? Vereinigte Staaten

1976

thumbnail
Erster Lauf unter 3:20 Minuten: 3:19,2? min, Deutschland Demokratische Republik 1949? Deutsche Demokratische Republik

1971

thumbnail
Erster Lauf unter 3:30 Minuten: 3:29,3? min, Deutschland Demokratische Republik 1949? Deutsche Demokratische Republik

1969

thumbnail
Erster Lauf unter 3:40 Minuten: 3:37,6? min, Vereinigtes Konigreich? Vereinigtes Königreich

1969

thumbnail
Erster offizieller Weltrekord: 3:47,4? min, Stadtauswahl Moskau

1966

thumbnail
Erster Lauf unter 3 Minuten: 2:59,6? min, Vereinigte Staaten? Vereinigte Staaten

1932

thumbnail
Erster Lauf unter 3:10 Minuten: 3:08,2? min, Vereinigte Staaten? Vereinigte Staaten

1911

thumbnail
Erster offizieller Weltrekord: 3:18,2? min, Irish American AC

"4-mal-400-Meter-Staffel" in den Nachrichten