Islamische Expansion

638 n. Chr.

thumbnail
Februar: Kalif Umar ibn al-Chattab zieht in das eroberte Jerusalem ein. Damit fällt das Heilige Grab in die Hände der Araber. Die meisten syrischen und palästinensischen Stützpunkte von Byzanz fallen in diesem Jahr an die Araber, lediglich Caesarea Maritima kann sich dank der Flotte zwei weitere Jahre halten.

Geboren & Gestorben

638 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Sergios I., Patriarch von Konstantinopel

638 n. Chr.

Geboren:
thumbnail
Huineng wird geboren. Huineng war ein chinesischer Meister des Chan-Buddhismus. Er gilt als eine der wichtigsten Figuren in der gesamten Zen-Tradition.

638 n. Chr.

Geboren:
thumbnail
Hui Neng, chinesischer Zen-Meister (+ 713)

Byzantinisches Reich

thumbnail
Der byzantinische Kaiser Herakleios erhebt seinen Sohn Heraklonas zum Mitkaiser.

Kunst & Kultur

thumbnail
Kultur & Religion: Nach dem Tod von Papst Honorius I. wählt der römische Klerus Severinus zu dessen Nachfolger. Er weigert sich, die monotheletische Glaubensformel Ecthesis, die Kaiser Herakleios vorgeschlagen hatte, anzuerkennen, woraufhin dieser ihm zunächst die Bestätigung der Wahl verweigert; sie wird 640 nachgeholt, so dass dieses Jahr als offizielles Beginn des Pontifikats des Severinus gilt.

638 n. Chr.

thumbnail
Kultur & Religion: April: Beginn des Kalenders der Dai

638 n. Chr.

thumbnail
Kultur & Religion: Einführung der Islamischen Zeitrechnung durch Kalif Umar ibn al-Chattab; der Beginn der Zeitrechnung wird auf die Hidschra des Propheten Mohammed 622 gelegt.

638 n. Chr.

thumbnail
Kultur & Religion: Pyrrhos I. wird Patriarch von Konstantinopel als Nachfolger von Sergios I.

638 n. Chr.

thumbnail
Kultur & Religion: Infolge der arabischen Eroberung Jerusalems bleibt der dortige Patriarchensitz bis etwa 650 unbesetzt.

"638" in den Nachrichten