Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karlmann, Mönch, vormals neben Pippin dem Jüngeren Hausmeier der Franken (* um 714)
thumbnail
Gestorben: Abu l-Abbas as-Saffah stirbt in al-Anbar. Abu l-Abbas as-Saffah, fälschlich auch als Abu al-Abbas al-Saffah bezeichnet, arabisch????? ?????? ???????, DMG Ab? ’l-?Abb?s as-Saff??, war der erste Kalif der Abbasiden (749–754) und der Begründer dieser Dynastie.
thumbnail
Gestorben: 754 oder 755: Bonifatius, „Apostel der Deutschen“, Missionar und Kirchenreformer im Frankenreich (* um 673)

754 n. Chr.

thumbnail
Gestorben: Abu l-Abbas as-Saffah, erster Kalif der Abbasiden (749–754) (* 722)

754 n. Chr.

thumbnail
Gestorben: Hiltrud (Bayern) stirbt. Hiltrud, Herzogin von Bayern, war eine Tochter Karl Martells und dessen erster Gemahlin Chrotrud. Nach dem Tod ihres Vaters (741) floh sie auf Rat ihrer Stiefmutter Swanahild, der Tochter Theodos II., nach Regensburg, wo sie noch im selben Jahr Herzog Odilo von Bayern heiratete. Ihm gebar sie einen Sohn, den späteren Herzog Tassilo III..

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

754 n. Chr.

Stadtgründung:
thumbnail
754Hochheim am Main, während des Todeszugs von Bonifatius erstmals erwähnt

754 n. Chr.

Ersturkundliche Erwähnungen:
thumbnail
Erstmalige urkundliche Erwähnung der Orte Hochheim am Main, Pfeddersheim, Urmitz und Bodenheim am Rhein.

Asien

754 n. Chr.

thumbnail
al-Mansūr wird Kalif als Nachfolger seines verstorbenen Bruders Abu l-Abbas as-Saffah.

Religion

thumbnail
Das Konzil von Hiereia bei Konstantinopel tritt unter dem Vorsitz von Kaiser Konstantin V. zusammen. Es verurteilt die Ikonen und verurteilt Johannes von Damaskus als Ketzer. 787 wird es für ungültig erklärt.

754 n. Chr.

thumbnail
Gregor wird Bischof von Utrecht.

754 n. Chr.

thumbnail
Um 754: Der angelsächsische Missionar Sola gründet ein Kloster, das später nach ihm Solnhofen benannt wird.

754 n. Chr.

thumbnail
Konstantin II. wird Patriarch von Konstantinopel als Nachfolger des Anastasius.

Europa

thumbnail
Pippin der Jüngere wird in der Basilika Saint-Denis zum zweiten Mal gesalbt (s. 751), mit ihm auch seine Söhne Karlmann und Karl (der Große). Der Papst erklärt, die fränkische Krone dürfe nur innerhalb der Karolinger-Dynastie vergeben werden.
thumbnail
Fränkische Reichsversammlung in der Königspfalz Quierzy: der Adel des Frankenreichs erklärt sich zu einem Feldzug gegen die Langobarden bereit. Pippin stellt dem Papst die „Rückgabe“ des zu erobernden Gebietes in Aussicht (Pippinische Schenkung), das eigentlich zu Byzanz gehört.
thumbnail
Papst Stephan II., der erste Papst, der jemals die Alpen überquerte, trifft in der fränkischen Pfalz Ponthion mit Pippin dem Jüngeren zusammen und bittet erneut um Beistand gegen die Langobarden.

754 n. Chr.

thumbnail
Korsika kommt unter die Oberhoheit des Frankenreichs.

"754" in den Nachrichten