Kunst & Kultur

782 n. Chr.

Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
Der langobardische Gelehrte Paulus Diaconus kommt an den Hof Karls des Großen.

782 n. Chr.

Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
Der angelsächsische Gelehrte Alkuin kommt an den Hof Karls des Großen, wo er Leiter der Hofschule wird. Er kritisiert Karls rigorose Missions- und Herrschaftspolitik in Sachsen. Gemeinsam mit Paulus Diaconus und anderen Gelehrten führt sein Wirken zu einem Aufschwung des Bildungswesens (Karolingische Renaissance).

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Kōnin stirbt. Kōnin war der 49. Tennō von Japan (770–781). Er war ein Enkel von Tenji-tennō.

782 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
Atrebanus stirbt in Meldorf in Dithmarschen. Atrebanus, auch Attrobatanus war ein missionierender Mönch.

782 n. Chr.

Gestorben:
thumbnail
um 782: Lioba, erste Äbtissin von Tauberbischofsheim

Religion

thumbnail
Der Hl. Marian von Bardowick wird während des Sachsenaufstandes von Heiden erschlagen

782 n. Chr.

thumbnail
780 oder 782: Das Bistum Mainz wird unter Lullus zum Erzbistum erhoben.

782 n. Chr.

thumbnail
Der Geistliche Benedikt gründet im Languedoc das Kloster Aniane, nach dem er Benedikt von Aniane genannt wird.

782 n. Chr.

thumbnail
Das Kloster Frauenwörth wird durch Herzog Tassilo III. von Bayern gegründet.

782 n. Chr.

thumbnail
Egino wird Bischof von Konstanz als Nachfolger von Johann II.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

782 n. Chr.

Stadtgründung:
thumbnail
782Allendorf, erste urkundliche Erwähnung

782 n. Chr.

Stadtgründung:
thumbnail
782Bremen

Politik & Weltgeschehen

782 n. Chr.

thumbnail
Frankenreich / Sachsenkriege: Karl der Große hält einen Hoftag in Lippspringe ab. Sachsen wird in Grafschaften aufgeteilt.

782 n. Chr.

thumbnail
Frankenreich / Sachsenkriege: Oktober: Als Reaktion auf die Niederlage eines fränkischen Heeres auf dem Drachtelfeld am Süntelgebirge, bei der auch mehrere Grafen gefallen waren, lässt Karl der Große in Verden an der Aller in einem Blutgericht zeitgenössischen Quellen zufolge 4500 Geiseln der aufständischen Sachsen hinrichten; diese Angabe ist möglicherweise übertrieben. Unumstritten ist aber, dass die Franken in Sachsen eine harte Besatzungspolitik betreiben. Herzog Widukind entkommt nach Dänemark.

782 n. Chr.

thumbnail
Frankenreich / Sachsenkriege: Erste urkundliche Erwähnung von Bremen, das fünf Jahre später zum Bistum erhoben wird. Erstmals erwähnt werden auch Adelzhausen, Bachenau, Biedesheim, Eberstadt, Echzell, Eich (Rheinhessen), Hamm am Rhein, Hochborn, Köngernheim, Niederhöchstadt, Oberhöchstadt, Schornsheim, Schwabing (Svapinga) und Zimmern.

782 n. Chr.

thumbnail
Frankenreich / Sachsenkriege: Capitulatio de partibus Saxoniae: Karl der Große verfügt, dass jeglicher Widerstand der Sachsen gegen die Mission und die fränkische Grafschaftsverfassung grausam bestraft wird; die Vorschriften, die einem Standrecht gleichkommen, werden nach der weitgehenden Sicherung der fränkischen Herrschaft ab 797 wieder abgemildert.

"782" in den Nachrichten