Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Pierre Aubert stirbt. Pierre Aubert war ein Schweizer Politiker (SP) aus dem Kanton Neuenburg. Als Bundesrat war er Aussenminister und bekleidete zweimal das Amt des Bundespräsidenten.
thumbnail
Gestorben: Stephen Keshi stirbt in Benin-Stadt. Stephen Okechukwu Keshi war ein nigerianischer Fußballspieler und -trainer. Er gewann als zweiter Mann nach Mahmoud El-Gohary die Fußball-Afrikameisterschaft als Spieler (Kapitän) (1994) und als Trainer (2013). Er gehörte zur Ethnie der Igbo.
thumbnail
Gestorben: Jaxon stirbt in Stockdale. Jaxon ist das Pseudonym von Jack Jackson, einem US-amerikanischen Comiczeichner und Autor von Büchern über die Geschichte von Texas. Er zählt zu den Künstlern des Underground Comix und war Mitbegründer des Comic-Verlags Rip Off Press.
thumbnail
Gestorben: Bjørn Wiinblad stirbt in Lyngby. Bjørn Wiinblad war ein dänischer Maler, Designer, Bühnenbildner und bildender Künstler.

Antike

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Urban III. zitiert Joachim von Fiore nach Rom.

Wirtschaft

thumbnail
Die vier rheinischen Kurfürsten Kuno von Trier, Friedrich von Köln, Adolf von Mainz und Ruprecht von der Pfalz schließen sich zum Rheinischen Münzverein zusammen. Sie lassen den Rheinischen Gulden, der bald im ganzen Reich als Handelsmünze anerkannt ist, später auch den Weißpfennig prägen.

Religion

thumbnail
Die Badener Disputation geht in der Schweiz zu Ende. Die katholische Seite mit ihrem Wortführer Johannes Eck setzt sich gegenüber reformatorischen Argumenten, die Johannes Oekolampad und Berchtold Haller als Vertreter Ulrich Zwinglis vorbringen, durch. Neun Stände der Tagsatzung entscheiden sich für den alten, vier für den neuen Glauben.
thumbnail
Nach dem Tod Agapets wird Silverius, Sohn von Papst Hormisdas, dessen Nachfolger als Papst. Er gilt als ostgotenfreundlich und wird daher von Ostrom abgelehnt.

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Das Parlament der Provinz Kanada findet sich zu seiner ersten Sitzung im Gebäude auf dem Parliament Hill in Ottawa ein.
thumbnail
Nach dem Tod von Johann Wilhelm wird sein Bruder Karl III. Philipp neuer Kurfürst der Kurpfalz.

Ereignisse

thumbnail
Der Schweizer Julius Maggi erfindet eine Würzsauce, die nach ihm benannte Maggi-Würze.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Kurt Waldheim wird zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt.
thumbnail
Die Polizei schließt den Hamburger Kessel: einer der meistkritisierten Polizeieinsätze der Bundesrepublik Deutschland.
thumbnail
Sukarno ruft die Indonesier zum Widerstand gegen die niederländische Kolonialmacht auf.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die auf Initiative des liberalen Premierministers William Ewart Gladstone eingebrachte erste Home Rule Bill, die eine beschränkte Selbstverwaltung Irlands innerhalb des Vereinigten Königreichs vorsieht, wird vom Unterhaus mehrheitlich abgelehnt. (8. Juni)

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
In Frankfurt am Main wird Peter Handkes Theaterstück Publikumsbeschimpfung uraufgeführt.

Sport

thumbnail
Mit dem Eröffnungsspiel EnglandSchweiz beginnt die zehnte Fußball-Europameisterschaft in England.

Musik

Nummer 1 Hit > Irland > Singles:
thumbnail
Sandi Thom - I Wish I Was a Punk Rocker (with Flowers in My Hair)
Nummer 1 Hit > Schweden > Alben:
thumbnail
Ola - Given To Fly
Nummer 1 Hit > Italien > Singles:
thumbnail
Alexia - Summer Is Crazy
Nummer 1 Hit > Belgien > Singles:
thumbnail
Andrea Bocelli - Con te partirò
Country-Musik:
thumbnail
"Blue Clear Sky" -George Strait

Tagesgeschehen

thumbnail
IAEO, Iran: Die Internationale Atomenergieorganisation legt ihren (noch vertraulichen) Bericht über das iranische Atomprogramm vor. Er soll u.a. Ergebnisse der internationalen Inspektoren in der unterirdischen Anlage von Natanz enthalten, wo 2003 Spuren von hochangereichertem Uran gefunden wurden. Beraten sollen auch die Gespräche des EU-Außenbeauftragten Javier Solana werden, der dem Iran am Dienstag ein Kompromissangebot der UNO-Vetomächte überbrachte.
thumbnail
China: Anhaltende Regenfälle der vergangenen Tage führen in den südchinesischen Provinzen Fujian, Guangdong und Guangxi zu den schlimmsten Überschwemmungen seit drei Jahrzehnten. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet von insgesamt 75 Toten. Der wirtschaftliche Schaden in den betroffenen Regionen wird auf 3.15 Milliarden Yuan (300 Millionen Euro) beziffert.

"8.6.2006" in den Nachrichten