80-Meter-Hürdenlauf

Der 80-Meter-Hürdenlauf war bis 1968 die Kurzstrecken-Hürdenlaufdisziplin in der Leichtathletik der Frauen. Anfang der 1970er Jahre wurde auf den 100-Meter-Hürdenlauf umgestellt. In der Altersklasse der Schüler sowie in den Seniorenklassen (bei den Männern ab 70, Frauen ab 50) gibt es den 80-Meter-Hürdenlauf auch weiterhin.

mehr zu "80-Meter-Hürdenlauf" in der Wikipedia: 80-Meter-Hürdenlauf

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Lisa Gelius stirbt in Kreuth. Lisa Gelius war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren im 60-Meter-Lauf, 100-Meter-Lauf, 80-Meter-Hürdenlauf und im Speerwurf erfolgreich war. Ihre größten Erfolge waren jeweils ein Sieg bei den Frauen-Weltspielen 1930 und 1934 sowie bei den Europameisterschaften 1938.
thumbnail
Gestorben: Ruth Engelhard stirbt in Darmstadt. Ruth Engelhard, geb. Becker (bis 1932) war eine deutsche Leichtathletin, die in den 1930er Jahren eine erfolgreiche 80-Meter-Hürdenläuferin und Speerwerferin war.
thumbnail
Geboren: Gloria Wigney wird in Stanmore, New South Wales geboren. Gloria Wigney ist eine ehemalige australische Hürdenläuferin, die sich auf die 80-Meter-Strecke spezialisiert hatte.
thumbnail
Geboren: Erika Fisch wird in Hannover geboren. Erika Fisch ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die - für die Bundesrepublik startend - in den 1950er und 1960er Jahren im Weitsprung, im 80-Meter-Hürdenlauf und als Staffeläuferin erfolgreich war.
thumbnail
Geboren: Zenta Kopp wird in München geboren. Kreszentia „Zenta“ Kopp, geb. Gastl, ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die - für die Bundesrepublik startend - ab den 1950er Jahren bis 1960 im 80-Meter-Hürdenlauf erfolgreich war. Ihre größten Erfolge sind der Weltrekord in 10,6? s (29. Juli 1956 in Frechen) und die Silbermedaille bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1958 (10,9? s).

"80-Meter-Hürdenlauf" in den Nachrichten