AVRO-Turnier

Das AVRO-Turnier war ein Schach-Doppelrundenturnier und fand im Jahr 1938 in den Niederlanden statt. Benannt wurde es nach dem Sponsor, der niederländischen Rundfunkgesellschaft AVRO. Es nahmen acht Spieler teil, die zum damaligen Zeitpunkt als die stärksten Spieler weltweit galten: Schachweltmeister Alexander Aljechin, die früheren Weltmeister José Raúl Capablanca und Max Euwe, der zukünftige Weltmeister Michail Botwinnik sowie die Meisterspieler Paul Keres, Reuben Fine, Samuel Reshevsky und Salo Flohr. Es siegten geteilt Keres und Fine, wobei Keres den direkten Vergleich mit 1,5:0,5 für sich entschied. Capablanca, der in den vorangegangenen 29 Jahren nur 26 Turnierpartien verloren hatte, unterlag bei vier Partien in diesem Turnier. Dies ist auf einen leichten Schlaganfall zurückzuführen, den er während des Turniers erlitt.

Das AVRO-Turnier war das bestbesetzte Schachturnier, das bis dato stattgefunden hatte. Es wurde in der Hoffnung organisiert, einen Herausforderer für Weltmeister Aljechin zu ermitteln. Es hatte jedoch nicht den Status eines offiziellen Kandidatenturniers, und der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verhinderte einen Weltmeisterschaftskampf für mehr als ein Jahrzehnt. Als jedoch der Weltschachbund FIDE die Weltmeisterschaft 1948 als Folge von Aljechins Tod 1946 organisierte, lud man fünf der Teilnehmer des AVRO-Turniers ein, nur Capablanca, der bereits verstorben war, und Flohr, der durch Wassili Smyslow ersetzt wurde, fehlten.

mehr zu "AVRO-Turnier" in der Wikipedia: AVRO-Turnier

Sport

1938

Schach:
thumbnail
AVRO-Turnier in den Niederlanden

Partien

1938

thumbnail
Botwinnik – Aljechin, AVRO-Turnier Amsterdam (Michail Moissejewitsch Botwinnik)

"AVRO-Turnier" in den Nachrichten