Adam Curtis

Adam Curtis (* 1955) ist ein britischer Dokumentarfilmer. Seine Filme, bei denen er zumeist selbst als Sprecher zu hören ist, und die darin aufgestellten Thesen werden vielfach und oftmals auch kontrovers diskutiert.

mehr zu "Adam Curtis" in der Wikipedia: Adam Curtis

Geboren & Gestorben

1955

Geboren:
thumbnail
Adam Curtis wird geboren. Adam Curtis ist ein britischer Dokumentarfilmer. Seine Filme, bei denen er zumeist selbst als Sprecher zu hören ist, und die darin aufgestellten Thesen werden vielfach und oftmals auch kontrovers diskutiert.

Dokumentation

2015

thumbnail
Bitter Lake (BBC iPlayer)

2011

thumbnail
All Watched Over By Machines of Loving Grace (BBC Two), Der Computer als ein Modell der Welt um uns herum.

2007

thumbnail
The Trap: What Happened to Our Dream of Freedom (BBC Two), Serie über das moderne Konzept von Freiheit.

2004

thumbnail
The Power of Nightmares Dreiteilige Dokumentation der BBC über die Entstehung des Neokonservatismus und des Islamismus und die Nutzung von Angst und Feindbildern in der Politik.

2002

thumbnail
The Century of the Self Beschreibt den Einfluss von Sigmund Freuds Familie und seiner Psychoanalyse auf das 20.Jahrhundert.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

thumbnail
Film: The Power of Nightmares ist eine dreiteilige Dokumentation der BBC, in der die Entstehung des US-amerikanischen Neokonservatismus und des Islamismus analysiert und miteinander verglichen wird. Dabei setzt sich die Dokumentation vor allem mit der Nutzung von Angst und Feindbildern in der Politik auseinander.

Stab:
Regie: Adam Curtis
Drehbuch: Adam Curtis
Produktion: Adam Curtis, BBC
Musik: Nial Podson

Besetzung: George W. Bush, Paul Wolfowitz, Osama bin Laden, Aiman az-Zawahiri, Sayyid Qutb, Donald Rumsfeld, Monica Lewinsky, Bill Clinton

"Adam Curtis" in den Nachrichten