Adolf Eichmann

Otto Adolf Eichmann (* 19. März 1906 in Solingen, Rheinprovinz, Preußen; † 1. Juni 1962 in Ramla bei Tel Aviv, Israel) war ein österreichischerSS-Obersturmbannführer und während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges in Deutschland als Leiter des für die Organisation der Vertreibung und Deportation der Juden zuständigen Eichmannreferats des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in Berlin zentral mitverantwortlich für die Ermordung von schätzungsweise sechs Millionen Menschen im weitgehend vom Deutschen Reich besetzten Europa. Im Mai 1960 wurde er von israelischen Agenten in Argentinien entführt und anschließend nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Er wurde zum Tode verurteilt und in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni 1962 hingerichtet.

mehr zu "Adolf Eichmann" in der Wikipedia: Adolf Eichmann

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Adolf Eichmann stirbt in Ramla bei Tel Aviv, Israel. Otto Adolf Eichmann war ein deutscher SS-Obersturmbannführer und während der Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges in Deutschland als Leiter des für die Organisation der Vertreibung und Deportation der Juden zuständigen Eichmannreferats des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in Berlin zentral mitverantwortlich für die Ermordung von schätzungsweise sechs Millionen Menschen im weitgehend vom Deutschen Reich besetzten Europa. Im Mai 1960 wurde er von israelischen Agenten in Argentinien entführt und anschließend nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Er wurde zum Tode verurteilt und in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni 1962 hingerichtet.
thumbnail
Geboren: Adolf Eichmann wird in Solingen geboren. Otto Adolf Eichmann , SS-Obersturmbannführer, war während der Zeit des Nationalsozialismus bzw. des Zweiten Weltkrieges in Deutschland als Leiter des für die Organisation der Vertreibung und Deportation der Juden zuständigen Eichmannreferats des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA) in Berlin zentral mitverantwortlich für die Ermordung von schätzungsweise sechs Millionen Menschen im weitgehend von Deutschland besetzten Europa. Im Mai 1960 wurde er von israelischen Agenten in Argentinien entführt und anschließend nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde (siehe Eichmann-Prozess). Zwei Jahre später wurde er zum Tode verurteilt und hingerichtet.

thumbnail
Adolf Eichmann starb im Alter von 56 Jahren. Adolf Eichmann wäre heute 112 Jahre alt. Adolf Eichmann war im Sternzeichen Fische geboren.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Politik: Der Sicherheitsrat der UN fordert Israel auf, eine angemessene Wiedergutmachung gegenüber Argentinien vorzunehmen, nachdem es in der Eichmann-Entführung dessen Souveränität verletzt hatte. Die Entschließung macht klar, dass sie nicht als Entschuldigung der Verbrechen Eichmanns angesehen werden darf
thumbnail
Politik: Der israelische Geheimdienst Mossad ergreift Adolf Eichmann in Buenos Aires
thumbnail
An der von Reinhard Heydrich einberufenen Wannseekonferenz in Berlin wird die administrative Durchführung der „Endlösung der Judenfrage“, des Holocausts organisiert. Protokollführer der Konferenz ist Adolf Eichmann.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Fünf Monate nach dem Urteilsspruch im Eichmann-Prozess wird der ehemalige SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann hingerichtet.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2011

Film und Ton:
thumbnail
Gaby Weber: Die Entführungslegende, oder: Wie kam Eichmann nach Jerusalem, Radio-Feature des Deutschlandfunks, urausgestrahlt am 4. März

1999

Film und Ton:
thumbnail
Operation Eichmann. Beitrag zur Sendereihe 100 Jahre – Der Countdown von Guido Knopp, 9 Min, ZDF

"Adolf Eichmann" in den Nachrichten