Aegviidu

Aegviidu (deutsch: Charlottenhof) ist eine Landgemeinde im estnischen Kreis Harju mit einer Fläche von 11,97 km². Sie hat 856 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010).

Aegviidu wurde erstmals 1796 urkundlich erwähnt. Mit dem Bau der Eisenbahnstrecke von Tallinn nach Sankt Petersburg und der Errichtung eines Bahnhofs 1870 erlebte die Gemeinde einen wirtschaftlichen Aufschwung. Heute lockt vor allem die unberührte Fluss- und Waldlandschaft am 36 km langen Wanderweg von Aegviidu nach Liiapeksi Naturfreunde in die Gemeinde.

mehr zu "Aegviidu" in der Wikipedia: Aegviidu

Architektonisches Werk

1967

thumbnail
Freizeitheim der Firma Tallinngaas in Aegviidu (Henno Sepmann)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Jan Kaus wird in Aegviidu, Estnische SSR geboren. Jan Kaus ist ein estnischer Schriftsteller.

"Aegviidu" in den Nachrichten