Affäre

Das Wort Affäre (seltener Affaire, von frz. affaire, „Angelegenheit“) wird im Deutschen in verschiedenen Bedeutungen gebraucht. Zum einen bezeichnet es einen öffentlichen Skandal, also verwerfliche Machenschaften beziehungsweise Versagen größeren Ausmaßes in Politik, Verwaltung, Wirtschaft oder Medien, zum anderen ein Liebesabenteuer.

mehr zu "Affäre" in der Wikipedia: Affäre

Geboren & Gestorben

1961

thumbnail
Geboren: Kimberly Quinn wird als Kimberly Salomon, oder auch bekannt als Kimberly Fortier geboren. Kimberly Quinn ist eine US-amerikanische Journalistin. Von 1996 bis 2004 war sie Herausgeberin der englischen Zeitschrift The Spectator. Im Zusammenhang mit dem Bekanntwerden ihrer drei Jahre andauernden außerehelichen Affäre mit dem britischen Heimatschutzminister David Blunkett führten Zweifel an der Visumvergabe für das von Quinn angestellte Kindermädchen zum Rücktritt des Ministers.
thumbnail
Geboren: Oliver North wird in San Antonio, Texas geboren. Oliver Laurence North ist ein ehemaliger US-amerikanischer Offizier des US Marine Corps, zuletzt im Rang eines Lieutenant Colonel. North ist Veteran des Vietnamkrieges und hat als Agent der CIA gearbeitet. Er war als militärischer Berater des Nationalen Sicherheitsrates die wichtigste Schlüsselfigur der Iran-Contra-Affäre, eines bedeutenden politischen Skandals in den USA während der Präsidentschaft von Ronald Reagan.
thumbnail
Geboren: Karlheinz Schreiber wird in Petersdorf geboren. Karlheinz Schreiber ist ein deutscher Kaufmann. Er war als ehemaliger Rüstungslobbyist an mehreren politischen Affären beteiligt und gilt als eine der Schlüsselfiguren in der CDU-Spendenaffäre um Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble sowie im Prozess gegen Max Strauß. Das Landgericht Augsburg verurteilte Schreiber im Mai 2010 wegen Steuerhinterziehung zu acht Jahren Freiheitsstrafe. Einer sowohl durch die Verteidigung wie auch durch die Staatsanwaltschaft initiierten Revision wurde jedoch vom Bundesgerichtshof stattgegeben, so dass die Verhandlungen bislang noch andauern.

bekannte Affären (in chronologischer Reihenfolge)

1998

thumbnail
Lewinsky-Affäre – eine politische Affäre in den Vereinigten Staaten um Anschuldigungen, Präsident Bill Clinton und die Praktikantin Monica Lewinsky hätten eine sexuelle Beziehung gehabt.

1974

thumbnail
Watergate-Affäre – eine Reihe von gravierenden „Missbräuchen von Regierungsvollmachten“ während der Amtszeit von US-Präsident Richard Nixon zwischen 1969 und

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Bei einem von der deutschen Bundeswehr angeordneten Luftangriff bei Kunduz in Afghanistan auf zwei von Taliban entführte Tanklastzüge sterben bis zu 142 Menschen, darunter auch Zivilisten. In der Folge kommt es zu einer politischen Affäre in Deutschland.

Tagesgeschehen

thumbnail
Wildbad Kreuth/Deutschland: Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber ringt um seine politische Zukunft; er kämpfe für seine „Ziele, für den Erfolg Bayerns, für den Erfolg der CSU.“ Dabei verurteilen führende CSU-Politiker einen Bericht der Bild-Zeitung über eine außereheliche Affäre des stellvertretenden Parteivorsitzenden Horst Seehofer mit einer Büroangestellten als diffamierende Schlammschlacht, die den möglichen Nachfolger Stoibers bereits zu demontieren versuche. Stoiber stellt sich hinter Seehofer, spricht ihm sein uneingeschränktes Vertrauen aus und bezeichnet ihn als „politisches Alpha-Tier unserer Partei.“ Die bayrische SPD möchte gegebenenfalls mittels eines Volksentscheids Neuwahlen erzwingen, falls Stoiber nicht freiwillig geht.
thumbnail
Hamburg/München. „Der Spiegel“ berichtet, dass der Bundesnachrichtendienst (BND) länger als bislang bekannt mehrere Journalisten observiert hat. Wie das Nachrichtenmagazin in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, geht das aus dem Zwischenbericht eines Sonderermittlers hervor, den BND-Präsident August Hanning am Freitag dem Kanzleramt vorgelegt hat. Der interne Ermittler soll die Affäre wegen der Überwachung von Journalisten durch den Geheimdienst aufklären. Danach haben Observationskommandos den Publizisten Erich Schmidt-Eenboom mindestens bis 1996 überwacht. Der „Focus“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe zudem mit Berufung auf den Zwischenbericht, einer seiner Reporter sei mehr als drei Jahre, von 1993 bis 1996, ausgespäht worden.
thumbnail
Berlin: In der Affäre um die Razzia bei der politischen Monatszeitschrift „Cicero“ greift Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) seine Kritiker scharf an und weist ihre Vorwürfe zurück: „Geheimnisverrat ist nicht irgendeine Ordnungswidrigkeit. Der Staat hat einen Anspruch darauf, seine Sphäre zu schützen“, sagte Schily dem „Spiegel“. Zudem seien Journalisten nicht von der Achtung der Gesetze befreit: „Wenn sie denken, Pressefreiheit sei sozusagen eine Freizeichnungs-Klausel, die sie von der Bindung an das Strafrecht befreit, dann sind sie auf dem Holzweg“. Unterdessen rügt der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) den Führungsstil des Bundeskriminalamts (BKA) in der Affäre um die Weitergabe eines Terror-Dossiers an das Magazin.
thumbnail
Großbritannien. Der Kommunikationschef der britischen Regierung, Alastair Campbell, ist zurückgetreten. Er war wegen der Affäre um das umstrittene Irak-Dossier und den Tod von David Kelly unter Druck geraten.

"Affäre" in den Nachrichten