Afghanistan

? ????????? ?????? ???????(Paschto)
Da Af??nist?n Isl?m? Dschomhoriyat
?????? ?????? ?????????(Dari)
Dschomhuri-ye Esl?mi-ye Afgh?nest?n

Islamische Republik Afghanistan

Flagge Afghanistans

Afghanistan (paschtunisch und persisch (Dari)افغانستان Afghānestān, offiziell Islamische Republik Afghanistan) ist ein Binnenstaat Südasiens an der Schnittstelle von Süd- zu Zentralasien, der an den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, die Volksrepublik China und Pakistan grenzt. Drei Viertel des Landes bestehen aus schwer zugänglichen Gebirgsregionen.

Nach dem Einmarsch der Sowjetunion 1979 besiegten – von den Vereinigten Staaten und Saudi-Arabien finanzierte – Mudschaheddin die von der Sowjetunion gestützte Regierung. Die Aufteilung der Machtbereiche scheiterte jedoch an Rivalitäten; die fundamentalistisch islamisch ausgerichteten Taliban-Milizen kamen an die Macht und setzten eine radikale Interpretation des Islam und insbesondere die Scharia mit aller Härte durch. Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 in den Vereinigten Staaten wurde das Taliban-Regime, das Mitgliedern von Terrororganisationen Unterschlupf gewährt hatte, im maßgeblich von den Vereinigten Staaten geführten Krieg gegen den Terror gestürzt. Seither bestimmt dieser Krieg das Geschehen.

mehr zu "Afghanistan" in der Wikipedia: Afghanistan

Kunst & Kultur

507 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Die kleinere der Buddha-Statuen von Bamiyan in Afghanistan wird erschaffen.

Asien

thumbnail
Vertrag von Rawalpindi. Afghanistan wird unabhängig von Großbritannien.
thumbnail
Im Vertrag von Sankt Petersburg stimmen Großbritannien und Russland ihre Interessensphären in Zentralasien ab. Persien wird in drei Zonen aufgeteilt. Afghanistan wird zur britischen Einflusszone, Tibet zur neutralen Zone erklärt. Die Ansprüche Chinas werden anerkannt.
thumbnail
Teilung Afghanistans durch den damaligen Außenminister der Britisch-Indischen Verwaltung „Sir Henry M. Durand“ für 100 Jahre von 1893 bis 1993, das auch Durand-Linie genannt wird.

1747

thumbnail
Gründung des ersten selbständigen Staates der Afghanen (ab 1801 auch Afghanistan genannt) durch Ahmad Shah Durrani.

Europa

thumbnail
Freundschaftsvertrag zwischen der RSFSR und Afghanistan, der militärische und politische Abkommen mit Dritten ausschließt. Kabul erhält von Moskau finanzielle und technische Hilfe.

Mitglieder und Nichtmitglieder > Spätere Mitglieder

1934

thumbnail
Afghanistan (Völkerbund)

Türkei / Naher Osten

thumbnail
Saadabad-Abkommen zwischen der Türkei, dem Irak, dem Iran und Afghanistan, in dem auch ein koordiniertes Vorgehen bei der Bekämpfung der Kurden vereinbart wird.

Datum unbestimmt

1949

thumbnail
In Afghanistan erklären die Afghanen die Durand-Linie für ungültig, als der Staat Pakistan entstand und fordern ihre besetzten Gebiete zurück

Asien & Russland

thumbnail
Afghanistan. 1. Transit-Abkommen mit der UdSSR.

Musik

1992

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
Revenge Of The Goldfish (Inspiral Carpets)

Ereignisse

2001

thumbnail
Der Krieg der USA gegen die Taliban in Afghanistan nach den Terroranschlägen vom 11. September in den USA beginnt am 7. Oktober. (2000er)

Internationale Bündnisse

2001

thumbnail
ISAF NATO-Einsatz in Afghanistan : Von Juni 2002 bis Februar 2003 stand der Einsatz unter türkischer Leitung. Derzeit sind 1795 türkische Soldaten im Einsatz. Von Februar bis August 2005 stand das Kommando erneut für sechs Monate unter türkischer Führung. (Türkische Streitkräfte)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Veröffentlichungen:
thumbnail
„Moorhühner und Moneten. Kriegsführung in Afghanistan – und was man daraus nicht lernt“. In: SZ, 23. November (Navid Kermani)

Einsätze

2001

thumbnail
in Afghanistan: Einsatz gegen die Taliban im Norden von Afghanistan. (Special Air Service)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2001

Auszeichnungen:
thumbnail
Deutscher Kritikerpreis für Auslandsberichterstattung aus Tschetschenien, Afghanistan und anderen Krisengebieten sowie für ihre Zeit als Leiterin des ARD-Studios Moskau (Sonia Seymour Mikich)

1995

Ehrung:
thumbnail
Fernsehpreis des ICHR (International Centre for Humanitarian Reporting) für Kriegsberichterstattung Afghanistan (Claus Richter)

Geschichte > Einsätze

2002

thumbnail
2002 bis heute ISAF Einsatz in Afghanistan (Mittleres Transporthubschrauberregiment 25)

Sport

2002

Geschichte > Ergebnisse, Einsätze, Hilfeleistungen:
thumbnail
2002 bis heute: Kontingente im Rahmen der Internationalen Sicherheitstruppe in AfghanistanISAF (ABC-Abwehrregiment 750)
thumbnail
bis 3. August: Die XXII. Olympischen Sommerspiele finden in Moskau statt, Boykott durch westliche Staaten wegen des sowjetischen Einmarsches in Afghanistan.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2003

Film:
thumbnail
Mō Hitotsu no Afghanistan: Kabul Nikki 1985-nen (もうひとつのアフガニスタン カーブル日記 1985年, dt. „Noch einmal Afghanistan: Kabul-Tagebuch 1985“) (Noriaki Tsuchimoto)

Terroranschläge

thumbnail
Durch eine Landmine der Taliban sind in Südwestafghanistan neun Soldaten getötet worden

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Nach anhaltenden Schneefällen werden bei mehreren Lawinen im pakistanischen und indischen Teils Kaschmirs sowie Afghanistan mehr als 1.000 Menschen getötet.

2002

Katastrophen:
thumbnail
25. März: Erdbeben der Stärke 6,1 in der Region Hindukusch, Afghanistan, ca. 1000 Tote
Katastrophen:
thumbnail
Ein Erdbeben der Stärke 6,6 in Tadschikistan und Afghanistan; etwa 4.000 Tote werden gezählt.
Katastrophen:
thumbnail
Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 in Tadschikistan und Afghanistan gibt es ca. 2.300 Tote.

Geschichte > Neuzeit > 21. Jahrhundert

2012

thumbnail
Im Februar verbrannten fünf US-Soldaten in Afghanistan mehrere Koran-Exemplare. Diese waren zuvor im Militärgefängnis Bagram als geheimes Kommunikationsmittel unter den Gefangenen verwendet worden. Um dies zu unterbinden, wurden die Bücher eingezogen und in einem Büro verwahrt. Dort seien die Bücher aber versehentlich in den Müll gewandert, so die Ermittler des US-Militärs. Arbeiter in der Mülldeponie Bagrams bemerkten die Verbrennung des religiösen Buches. In Afghanistan kam es daraufhin zu gewalttätigen Protesten, bei denen rund 40 Menschen ums Leben kamen. Der amerikanische Präsident Obama entschuldigte sich daraufhin bei der afghanischen Bevölkerung. ? Hauptartikel: Unruhen nach Koran-Verbrennungen in Afghanistan im Februar (Bücherverbrennung)

Mitgliedstaaten

Tagesgeschehen

thumbnail
Farah/Afghanistan: Bei einem Taliban-Angriff auf den Magistrate Court Farah sterben mindestens 44 Menschen.
thumbnail
Naw Abad/Afghanistan: In der Provinz Ghasni werden 17 Menschen, darunter zehn Polizisten, erschossen.
thumbnail
Kabul/Afghanistan: Präsident Hamid Karsai ordnet den Rückzug der US Army aus den Unruheprovinzen Wardak und Logar an.
thumbnail
Dschalalabad/Afghanistan: Bei einem Anschlag der Taliban auf einen US-Stützpunkt kommen 13 Menschen ums Leben.
thumbnail
Kandahar/Afghanistan: Bei einem Bombenanschlag in der Provinz Urusgan werden zehn Personen getötet.

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

2014

Voraussichtliche Ereignisse:
thumbnail
Dezember 2014 Abzug der Internationalen Schutztruppen (ISAF) in Afghanistan.

Politik & Weltgeschehen

2014

thumbnail
Ereignisse > Politik: Am 31. Dezember Teil-Abzug der Internationalen Schutztruppen (ISAF) aus Afghanistan. (2010er)
thumbnail
Bei einem von der deutschen Bundeswehr angeordneten Luftangriff bei Kunduz in Afghanistan auf zwei von Taliban entführte Tanklastzüge sterben bis zu 142 Menschen, darunter auch Zivilisten. In der Folge kommt es zu einer politischen Affäre in Deutschland.

2007

thumbnail
9. März: Der Deutsche Bundestag beschließt die Entsendung von Tornados nach Afghanistan. Daraufhin kommt es zu Terrorwarnungen der al-Qaida im Internet.
thumbnail
Die Präsidentschaftswahlen in Afghanistan werden von Unregelmäßigkeiten begleitet. Später wird der amtierende Präsident Hamid Karzai mit 55,4 % der Stimmen zum Sieger erklärt
thumbnail
Terroranschläge & Kriege: Im Süden Afghanistans werden bei mehreren Anschlägen neun Soldaten von (vermutlich) Taliban-Kämpfer getötet

"Afghanistan" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Weblinks

Literatur