Agathokles (Ägypten)

Agathokles (griechischἈγαθοκλής) war ein Politiker des Ptolemäerreichs.

Er wurde als Sohn des makedonischen Kronprinzen Agathokles und seiner Gemahlin Oinanthe geboren. In seiner Jugend war er Mundschenk am Hof des Königs Ptolemaios III. und später ἑταῖρος (Gefährte), ἐρώμενος (Geliebter) und concubinus (Beischläfer) des Königs Ptolemaios IV. Spätestens ab 219 v. Chr. leitete er mit Sosibios gemeinsam die ägyptische Politik und hatte wesentlichen Anteil an der Vorbereitung der Schlacht von Raphia. 216/215 war er Alexanderpriester, 207/206 Inhaber eines Landguts. Seine Schwester Agathokleia war eine einflussreiche Geliebte Ptolemaios' IV.

mehr zu "Agathokles (Ägypten)" in der Wikipedia: Agathokles (Ägypten)

Ägypten

204 v. Chr.

thumbnail
Arsinoë III., die für ihren minderjährigen Sohn Ptolemaios V. die Regentschaft in Ägypten führen soll, wird in einer Palastrevolte von den Ministern Agathokles und Sosibios ermordet. Nach dem Bekanntwerden des Todes von Ptolemaios IV. beschließen Philipp V. von Makedonien und der Seleukide Antiochos III. vermutlich einen Raubvertrag zur Aufteilung Ägyptens.

205 v. Chr.

thumbnail
Der Tod des ägyptischen Pharaos Ptolemaios IV. wird von seinen Ministern Agathokles und Sosibios fast ein Jahr lang verheimlicht. Sein Sohn Ptolemaios V. ist erst knapp fünf Jahre alt. Inzwischen lässt sich der aufständische Harwennefer zum Gegenkönig erheben und herrscht über weite Teile des Reiches.

"Agathokles (Ägypten)" in den Nachrichten