Akademie zu Turku

Die Akademie zu Turku (finn.Turun akatemia, schwed.Kungliga Akademien i Åbo) war die erste Universität Finnlands und die Vorgängerin der Universität Helsinki. Sie wurde 1640 in Turku gegründet und 1828 nach Helsinki verlegt. Sie ist nicht zu verwechseln mit der 1918 gegründeten Åbo Akademi.

Am 26. März 1640 gründete die schwedische Königin Christina mit der Unterstützung des Generalgouverneurs von Finnland Per Brahe des Jüngeren und des Turkuer Bischofs Isaacus Rothovius die Königliche Akademie zu Turku. Hierzu wurde das Gymnasium zu Turku, welches wiederum auf die um 1276 gegründete Domschule zurückging, in die Akademie umgewandelt. Die Eröffnungszeremonie fand am 15. Juli 1640 statt. Die Akademie zu Turku war nach der Universität Uppsala (gegründet 1477) und der Universität Tartu (1632) die dritte Hochschule im Königreich Schweden, zu dem Finnland damals gehörte. Ihre Gründung steht ebenso wie die Gründung der Universität Tartu und der Universität Lund (1666) im Zusammenhang mit der Förderung der Bildung und der Wissenschaften während der schwedischen Großmachtszeit im 17. Jahrhundert.

mehr zu "Akademie zu Turku" in der Wikipedia: Akademie zu Turku

Wissenschaft & Technik

1642

thumbnail
In Turku entsteht im Zuge der Universitätsgründung die erste Druckerei Finnlands.
thumbnail
Die Akademie zu Turku wird als erste Universität in Finnland eröffnet.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Johan Jakob Nervander wird in Nystad geboren. Johan Jakob Nervander war ein finnischer Dichter, Physiker und Meteorologe. Nach dem Studium an der Akademie zu Turku, wo er sich mit Johan Ludvig Runeberg anfreundete, erfand er ein Galvanometer für kleine elektrische Ströme, was ihn berühmt machte. Er war der erste Direktor des magnetischen Observatoriums von Helsinki.

"Akademie zu Turku" in den Nachrichten