Al-Hallādsch

Al-Hallādsch, mit vollem Namen Abū l-Mughīth al-Husain ibn Mansūr al-Hallādsch (arabisch أبو المغيث الحسين بن منصور الحلاج, DMGAbū l-Muġīṯ al-Ḥusain ibn Manṣūr al-Ḥallāǧ; * August 857 in aṭ-Ṭūr, in der Provinz Fars im heutigen Iran; † 26. März 922 in Bagdad durch Kreuzigung), war ein persisch-irakischer Sufi und Dichter, der vor allem in Bagdad wirkte. Er schrieb – wie seinerzeit nicht unüblich – ausschließlich in arabischer Sprache. Er ist vor allem für seinen Ausspruch „Ich bin die (göttliche) Wahrheit“ (Anā l-ḥaqqأنا الحقّ) berühmt. In den östlichen Ländern der islamischen Welt wird sein zusammengesetzter Name meist zu Mansur Halladsch verkürzt, obwohl Mansūr eigentlich nur sein Vatersname war. Die Aufarbeitung von al-Hallādschs Leben und seiner Werke sowie seiner Nachwirkung in der islamischen Welt ist im Wesentlichen die Leistung des französischen Orientalisten Louis Massignon.

mehr zu "Al-Hallādsch" in der Wikipedia: Al-Hallādsch

Leider keine Ereignisse zu "Al-Hallādsch"

"Al-Hallādsch" in den Nachrichten