Alan Parker

Alan Parker, 2008
Bild: Lisa Moran Parker
Lizenz: CC-BY-SA-1.0

Sir Alan William Parker (* 14. Februar 1944 in London Borough of Islington, London, Großbritannien) ist ein britischer Drehbuchautor, Autor und Regisseur.



Leben




Parker war zunächst erfolgreicher Werbefilmer. In den 1970er Jahren gründete er zusammen mit Alan Marshall eine Produktionsfirma für Werbefilme. Marshall war auch bis einschließlich Angel Heart aus dem Jahr 1987 an all seinen Filmprojekten als Produzent beteiligt. Der Cutter Gerry Hambling (1926–2013) war für den Schnitt sämtlicher Filmprojekte verantwortlich. Sehr häufig kooperierte er auch mit dem Kameramann Michael Seresin.Parker wurde mehrfach für den Oscar nominiert (u. a. für 12 Uhr nachts – Midnight Express) und gewann viermal den British Academy Film Award (u. a. für Bugsy Malone) sowie den „Großen Preis der Jury“ bei den Filmfestspielen von Cannes 1985 (mit Birdy). 1981 führte er Regie bei Pink Floyd – The Wall, der Spielfilmadaption des erfolgreichen Rockalbums The Wall der britischen Rockgruppe Pink Floyd.Ein Höhepunkt seines Schaffens war Angel Heart (1987) mit Mickey Rourke, Robert De Niro und Lisa Bonet in den Hauptrollen.Einen Oscar (beste Kameraführung) erhielt der Film Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses (1988), mit Gene Hackman und Willem Dafoe in den Hauptrollen. Das engagierte Werk um Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten nach Ende der Rassentrennung beruht auf einer wahren Geschichte.Mit Die Commitments (1991), einem Film über eine junge Soulband der irischen Arbeiterklasse, zeigte Parker erneut sein Können.Weitere Werke Parkers: die Komödie Willkommen in Wellville (1994) mit Sir Anthony Hopkins, die Verfilmung des Lloyd-Webber-Musicals Evita mit Madonna (1996), das Drama Die Asche meiner Mutter (1999) und der Thriller Das Leben des David Gale (2002).Parker ist Gründungsmitglied der Director’s Guild of Great Britain. 1985 ehrte die Britische Akademie Parker für seine herausragenden Verdienste um das britische Kino mit dem Michael Balcon Award. Am Neujahrstag 2002 wurde Parker von der britischen Königin zum Ritter geschlagen. 2013 wurde ihm in Anerkennung seines Lebenswerkes der Ehrenpreis der British Academy of Film and Television Arts, die Academy Fellowship, zugesprochen. Parker ist außerdem seit 2005 Ehrendoktor für Kunst der Universität Sunderland.

mehr zu "Alan Parker" in der Wikipedia: Alan Parker

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Alan Parker wird in London Borough of Islington, London, Großbritannien geboren. Sir Alan William Parker ist ein britischer Drehbuchautor, Autor und Regisseur.

thumbnail
Alan Parker ist heute 73 Jahre alt. Alan Parker ist im Sternzeichen Wassermann geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

thumbnail
Film: Fame ist eine 2009 veröffentlichte Neuverfilmung des Tanzfilms Fame -Der Weg zum Ruhm, der 1980 unter der Regie von Alan Parker entstanden war.

Stab:
Regie: Kevin Tancharoen
Drehbuch: Allison Burnett
Produktion: Mark Canton, Gary Lucchesi, Tom Rosenberg, Richard Wright
Musik: Mark Isham
Kamera: Scott Kevan
Schnitt: Myron I. Kerstein

Besetzung: Naturi Naughton, Asher Book, Kay Panabaker, Paul Iacono, Paul McGill, Kherington Payne, Collins Pennie, Walter Perez, Anna Maria Perez de Taglé, Kristy Flores, Debbie Allen, Charles S. Dutton, Kelsey Grammer, Bebe Neuwirth

2004

thumbnail
Film: D-Day -Entscheidung in der Normandie (Originaltitel: D-Day 6.6.1944) ist ein dokumentarischer Spielfilm des britischen Fernsehsenders BBC aus dem Jahr 2004 über die Invasion in der Normandie im Jahr 1944. Der deutsche Fernsehsender ProSieben beteiligte sich an der Finanzierung der Dokumentation und strahlte sie am 5. Juni 2004 zum 60. Jahrestag der Landung in der Normandie aus.

Stab:
Regie: Richard Dale,
Kim Bour,
Pamela Gordon,
Sally Weale
Drehbuch: Andrew Bampfield
Produktion: Tim Bradley
Musik: Alan Parker
Kamera: Paul Jenkins
Schnitt: Peter Parnham

Besetzung: Ian Holm, Dwight D. Eisenhower, Graham McTavish, Erwin Rommel, Hans Speidel

2003

thumbnail
Film: Das Leben des David Gale (The Life of David Gale)

2003

thumbnail
Film: Das Leben des David Gale ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2002, der sich mit dem Thema Todesstrafe in den USA befasst. In den Hauptrollen sind Kevin Spacey und Kate Winslet zu sehen. Die Regie führte Alan Parker, seine Söhne schrieben die Musik dazu.

Stab:
Regie: Alan Parker
Drehbuch: Charles Randolph
Produktion: Alan Parker, Nicolas Cage
Musik: Alex Parker, Jake Parker
Kamera: Michael Seresin
Schnitt: Gerry Hambling

Besetzung: Kevin Spacey, Kate Winslet, Laura Linney, Gabriel Mann, Matt Craven, Leon Rippy, Jim Beaver, Elizabeth Gast, Rhona Mitra

2001

thumbnail
Film: Victoria & Albert ist ein US-amerikanisch-britischer Fernsehfilm aus dem Jahr 2001. Die Regie führte John Erman, das Drehbuch schrieb John Goldsmith. Die Hauptrollen spielten Victoria Hamilton und Jonathan Firth.

Stab:
Regie: John Erman
Drehbuch: John Goldsmith
Produktion: David Cunliffe, Sue Deeks, Delia Fine, Doug Schwalbe
Musik: Alan Parker
Kamera: Tony Imi
Schnitt: David Blackmore, Ian Farr

Besetzung: Victoria Hamilton, Jonathan Firth, James Callis, Diana Rigg, Patrick Malahide, Roger Hammond, Penelope Wilton, Peter Ustinov, Delena Kidd, Timothy Carlton, John Wood, Malcolm Sinclair, Gary Raymond, Nigel Hawthorne, David Suchet, Jonathan Pryce, Crispin Bonham-Carter, Rachel Pickup

"Alan Parker" in den Nachrichten