Albert John Luthuli

Albert John Mvumbi Luthuli (eigentlich Lutuli, * um 1898 nahe Bulawayo in Südrhodesien (heutiges Simbabwe); † 21. Juli 1967 in Groutville bei Stanger, heute KwaDukuza, Südafrika) war ein südafrikanischer Politiker und Stammesführer der Zulu, Lehrer und Religionsführer und von 1952 bis 1967 Präsident des African National Congress (ANC). 1960 wurde er als erster Afrikaner für den Friedensnobelpreis nominiert. Er erhielt ihn mit der Begründung, er habe sich, inspiriert von Mahatma Gandhis Philosophie der Gewaltfreiheit, mit friedlichen Mitteln gegen Südafrikas Politik der Rassentrennung eingesetzt.

mehr zu "Albert John Luthuli" in der Wikipedia: Albert John Luthuli

Würdigungen

1963

thumbnail
ehrte ihn die Society for the Family of Man mit einem Preisgeld von 5.000 US-Dollar, eine Organisation des Protestant Council of the City of New York Council of Churches of the City of New York.

1962

thumbnail
wurde er für den Zeitraum von bis 1965 zum Rector der Universität Glasgow gewählt. Obwohl er durch Untersuchungshaft an einer Reise nach Schottland verhindert war, gewann er die Wahl gegen prominente Konkurrenten aus der schottischen Politik. Ferner konnte er für die Zeit als Rector der Universität sein Land fortgesetzt nicht verlassen.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Albert John Luthuli, südafrikanischer Politiker und Religionsführer (* 1898)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1960

Nobelpreise:
thumbnail
Friedensnobelpreis: Albert John Luthuli

"Albert John Luthuli" in den Nachrichten