Alemannia Aachen

Alemannia Aachen (offiziell: Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e. V.) ist der größte Sportverein der Stadt Aachen. Die erste Fußballmannschaft stieg 2013 in die Regionalliga West ab. Von 1967 bis 1970 sowie in der Spielzeit 2006/07 spielte sie in der Bundesliga. Neben der Fußballabteilung betreibt der Verein die Abteilungen Leichtathletik, Tischtennis, Handball, Volleyball und Futsal. Die Volleyball-Frauen spielten von 2008 bis 2013 in der Bundesliga und wechselten dann zum PTSV Aachen.

mehr zu "Alemannia Aachen" in der Wikipedia: Alemannia Aachen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Egon Münzenberg stirbt. Egon Josef Münzenberg war ein deutscher Architekt und Fußballfunktionär. Er war von 1978 bis 1984 Präsident von Alemannia Aachen.
thumbnail
Gestorben: Arno Wolf stirbt. Arno Wolf war ein deutscher Fußballspieler, der aus der Jugend des 1. FC Kaiserslautern Profi wurde. Er spielte für seinen Heimatverein in der Bundesliga und war bei Alemannia Aachen in der 2. Bundesliga aktiv. Arno Wolf war der jüngere Bruder des ehemaligen Fußballspielers und heutigen Trainers Wolfgang Wolf.
thumbnail
Gestorben: Erwin Hoffmann stirbt. Erwin Hoffmann war ein deutscher Fußballspieler. Der Offensivspieler gewann mit Alemannia Aachen 1967 die Meisterschaft in der Fußball-Regionalliga West, setzte sich mit seinen Mannschaftskameraden in der Aufstiegsrunde durch und stieg in die Fußball-Bundesliga auf, wo er mit Aachen in der Runde 1968/69 die Vizemeisterschaft erringen konnte. Von 1967 bis 1970 absolvierte der Mittelfeldspieler mit Spielmacherqualitäten 83 Bundesligaspiele und erzielte dabei neun Tore.
thumbnail
Gestorben: Herbert Krisp stirbt. Herbert Krisp war ein deutscher Fußballspieler, der von 1956 bis 1963 für Alemannia Aachen in der damals erstklassigen Fußball-Oberliga West 164 Ligaspiele absolvierte und dabei 28 Tore erzielte. Im ersten Jahr der zweitklassigen Fußball-Regionalliga West, 1963/64, gewann er mit Aachen die Meisterschaft und im Jahr 1965 stand er mit der Mannschaft vom Tivolistadion im DFB-Pokalfinale.

2002

thumbnail
Gestorben: Manfred Jansen (Fußballspieler, 1927) stirbt in Übach-Palenberg. Manfred „Fred“ Jansen war ein deutscher Fußballspieler. Für Alemannia Aachen absolvierte der Defensivspieler von 1949 bis 1960 in der damals erstklassigen Fußball-Oberliga West 267 Ligaspiele und erzielte dabei 19 Tore.

Titelträger > Meister der Herren

1964

thumbnail
Alemannia Aachen mit 2 Meistertiteln: 1963 (Basketball in Deutschland)

1963 bis 1974 – 2. Spielklasse > Aufsteiger in die Bundesliga

1967

thumbnail
Borussia Neunkirchen (1. Südwest) und Alemannia Aachen (1. West) (Fußball-Regionalliga)

Torschützenkönige

1997

thumbnail
René Deffke, LR Ahlen und Marcus Feinbier, Alemannia Aachen – je 24 Tore (Fußball-Regionalliga West/Südwest)

Saisonbilanzen > Aufsteiger in die 2. Bundesliga

1994 bis 2008 – 3. Spielklasse > 1994 bis 2000 – Regionalliga in drei/vier Staffeln > Aufsteiger in die 2. Bundesliga

1999

thumbnail
Chemnitzer FC (1. Nordost), Alemannia Aachen (1. West), SV Waldhof Mannheim (1. Süd), Kickers Offenbach (2. Süd) (Fußball-Regionalliga)

Tagesgeschehen

thumbnail
Nyon/Schweiz. Fußball. Die Auslosung des UEFA-Cups ergibt folgende Spielpaarungen aus deutscher Sicht: FC Parma gegen VfB Stuttgart, der Zweitligist Alemannia Aachen trifft auf AZ Alkmaar, Schachtar Donezk spielt beim FC Schalke 04.
thumbnail
Athen/Griechenland. Als erster Zweitliga-Club der deutschen Fußballgeschichte erreicht Alemannia Aachen die dritte Runde des UEFA-Cups: Der Verein gewinnt das entscheidende Spiel bei AEK Athen mit 2:0.
thumbnail
Berlin/Deutschland. Werder Bremen gewinnt im Berliner Olympiastadion durch ein 3:2 gegen Alemannia Aachen den DFB-Pokal. Im Finale der Frauen gewann der 1. FFC Turbine Potsdam mit 3:0 gegen den 1. FFC Frankfurt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2006

Wissenswertes > Bundesliga-Statistik:
thumbnail
Eintracht Braunschweig spielte nach 28 Jahren Abstinenz (zuletzt 1984/85) wieder in der Bundesliga. Nur einmal musste ein Verein länger auf die Rückkehr in die Bundesliga warten, nämlich Alemannia Aachen von 1970 bis (Fußball-Bundesliga 2013/14)

1964

Verein:
thumbnail
1970 Alemannia Aachen (Heinz-Gerd Klostermann)

1963

Verein:
thumbnail
1970 Alemannia Aachen (Josef Thelen)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2007

Zweite Mannschaft > Erfolg:
thumbnail
Vizemeister Oberliga Nordrhein (1x)

2007

Zweite Mannschaft > Erfolge:
thumbnail
Vizemeister Oberliga Nordrhein (1×)

2006

Erfolge seit 1947:
thumbnail
als Vizemeister der 2. Bundesliga

2004

Zweite Mannschaft > Erfolg:
thumbnail
Mittelrhein-Meister (2x): 1989

2004

Zweite Mannschaft > Erfolge:
thumbnail
Mittelrhein-Meister (2×): 1989

Rundfunk, Film & Fernsehen

2009

Audiografie > Hörbücher und Hörspiele:
thumbnail
Alemannia Aachen: Die Aleminis und die verschwundene Stadionuhr. (Patrick Mölleken)

1973

Film:
thumbnail
Die Sommerfrische (La villeggiatura) (Adolfo Celi)

Sport

2013

Personen > Trainer:
thumbnail
René van Eck – 10. September 2012 bis 30. Juni

2012

Personen > Trainer:
thumbnail
Friedhelm Funkel – 19. September 2011 bis April

2012

Personen > Trainer:
thumbnail
Ralf Aussem – 1. April bis 3. September

2011

Personen > Trainer:
thumbnail
Peter Hyballa – 2010 bis 13. September

2010

Personen > Trainer:
thumbnail
Michael Krüger – September 2009 bis Mai

"Alemannia Aachen" in den Nachrichten