Alexander Calder

Alexander Calder (* 22. Juli 1898 in Lawnton, Pennsylvania; † 11. November 1976 in New York) war ein US-amerikanischer Bildhauer der Moderne. Ein Großteil seines Werkes ist der kinetischen Kunst zuzuordnen. Er gilt als Erfinder des Mobiles.

mehr zu "Alexander Calder" in der Wikipedia: Alexander Calder

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1974

Skulptur:
thumbnail
Feuille d’arbre Tel Aviv, Israel

1973

Skulptur:
thumbnail
Crinkly avec disc rouge Schlossplatz in Stuttgart

1971

Skulptur:
thumbnail
Le Halebardier Am Maschsee in Hannover

1970

Skulptur:
thumbnail
Pointes et Courbes Skulpturengarten Museum Abteiberg, Mönchengladbach

1967

Skulptur:
thumbnail
L'Homme Montréal, Kanada

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Alexander Calder stirbt in New York. Alexander Calder war ein US-amerikanischer Bildhauer der Moderne. Ein Großteil seines Werkes ist der kinetischen Kunst zuzuordnen.
Geboren:
thumbnail
Alexander Calder wird in Lawnton, Pennsylvania geboren. Alexander Calder war ein US-amerikanischer Bildhauer der Moderne. Ein Großteil seines Werkes ist der kinetischen Kunst zuzuordnen.

thumbnail
Alexander Calder starb im Alter von 78 Jahren. Alexander Calder war im Sternzeichen Krebs geboren.

Kunst & Kultur

2014

Ausstellung:
thumbnail
Alexander Calder in the Rijksmuseum Summer Sculpture Garden., Rijksmuseum, Amsterdam.

2013

Ausstellung:
thumbnail
Alexander Calder - Avantgarde in Bewegung, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Katalog mit DVD.

1993

Ausstellung:
thumbnail
Doppelausstellung Die großen Skulpturen/Der andere Calder, Bundeskunsthalle, Bonn

1937

Kunst:
thumbnail
Der US-amerikanische Bildhauer Alexander Calder baut für den spanischen Pavillon der Weltausstellung in Paris einen Quecksilberspringbrunnen zum Gedenken an die Todesopfer des Quecksilberabbaus.

"Alexander Calder" in den Nachrichten