Alexander Kerst

Alexander Kerst – fotografiert von Stuart Mentiply
Lizenz: GFDL-1.2



Biografie




Alexander Kerst absolvierte sein Schauspielstudium am Max Reinhardt-Seminar in Wien, wo er u. a. von Fred Liewehr ausgebildet wurde. Nach ersten Engagements am Wiener Burgtheater und am Volkstheater (Wien) kam er 1954 über Kassel und Wuppertal an die Münchner Kammerspiele und war dort von 1957 bis 1960 Ensemblemitglied.Es folgten viele weitere Engagements an allen großen Theaterbühnen Deutschlands unter Regisseuren wie August Everding, Hans Schweikart, Karl-Heinz Stroux, Peter Beauvais, Hans Lietzau, Fritz Umgelter uva., in Rollen wie Hector in William ShakespearesTroilus und Cressida, Tempelherr in Gotthold Ephraim LessingsNathan der Weise, oder die Titelrollen in GoethesUrfaust und Götz von Berlichingen bei den Götzfestspielen Jagsthausen.In Wien gründete er das Kleine Theater im Konzerthaus mit Helmut Qualtinger und Michael Kehlmann.Seit 1952 wirkte er in unzähligen Filmen mit, unter anderem Morgengrauen, Der Stern von Afrika, Hunde, wollt ihr ewig leben und Mein Schulfreund mit Heinz Rühmann, und arbeitete mit Filmregisseuren wie Robert Siodmak, John Frankenheimer und Frank Wisbar. Gleichzeitig war er in zahlreichen Fernsehspielen und -serien unter Regisseuren wie Falk Harnack, Rolf von Sydow, Michael Braun, Helmuth Ashley oder Jürgen Roland zu sehen. Daneben war er beim Hörfunk und in den Synchronstudios häufig im Einsatz.An Münchner Theaterbühnen konnte man ihn in den letzten Jahren sehr erfolgreich in Die Erbin von Henry James mit Heidelinde Weis, G.B.ShawsGeliebter Lügner mit Johanna von Koczian, Olympia mit Christiane Hörbiger, oder Gin Rommee mit Maria Becker sehen.Neben seiner Theater- und Fernseharbeit widmete sich Alexander Kerst verstärkt verschiedenen Rezitationsprogrammen und Lesungen, z. B Abenden mit Texten von Erich Kästner, Ludwig Thoma, Ovid, Eduard Mörike und Friedrich Schiller, die er u. a. für den Bayerischen Rundfunk, den ORF und den Carl Hanser Verlag gestaltet hat.Letzte Fernsehproduktionen waren 2004 Die Patriarchin unter anderem mit Iris Berben, Christoph Waltz, Sophie Rois, Ulrich Noethen, und 2006 Silberhochzeit unter der Regie von Matti Geschonneck mit Iris Berben, Gisela Schneeberger, Ulrich Noethen, Axel Milberg und Corinna Harfouch.Alexander Kerst galt als einer der renommiertesten deutschsprachigen Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler....

mehr zu "Alexander Kerst" in der Wikipedia: Alexander Kerst

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

thumbnail
Film: Silberhochzeit – TV

2006

thumbnail
Film: Silberhochzeit ist ein mehrfach ausgezeichneter deutscher Fernsehfilm von Matti Geschonneck aus dem Jahr 2006. Der Film beruht auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Elke Heidenreich.

Stab:
Regie: Matti Geschonneck
Drehbuch: Daniel Nocke
Produktion: Oliver Berben
für Moovie the art of entertainment
im Auftrag von BR
Musik: Marko Meister Robert Meister
Kamera: Rudolf Blahacek Carl-Friedrich Koschnick
Schnitt: Karola Mittelstädt

Besetzung: Iris Berben, Matthias Habich, Corinna Harfouch, Axel Milberg, Silke Bodenbender, Ulrich Noethen, Gisela Schneeberger, Oliver Nägele, Alexander Kerst

2005

thumbnail
Film: Die Patriarchin – TV-Mehrteiler

2001

thumbnail
Film: Rosamunde Pilcher – Fernsehserie, Folge: Wind über dem Fluss

2000

thumbnail
Film: SOKO 5113 – Fernsehserie, Folge: Die Jäger

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Alexander Kerst stirbt in München. Friedrich Alexander Kerst war ein österreichischer Schauspieler und Synchronsprecher.
Geboren:
thumbnail
Alexander Kerst wird in Kralup an der Moldau geboren. Friedrich Alexander Kerst war ein österreichischer Schauspieler und Synchronsprecher.

thumbnail
Alexander Kerst starb im Alter von 86 Jahren. Alexander Kerst wäre heute 93 Jahre alt. Alexander Kerst war im Sternzeichen Fische geboren.

"Alexander Kerst" in den Nachrichten