Alexandre Millerand

Alexandre Etienne Millerand (* 10. Februar 1859 in Paris; † 6. April 1943 in Versailles) war ein französischer Staatsmann der Dritten Republik und einflussreicher Politiker des letzten Viertels des 19. und des ersten Viertels des 20. Jahrhunderts. Von September 1920 bis Juni 1924 war er als Nachfolger von Paul Deschanel Staatspräsident.

Ursprünglich Sozialist, wurde Millerand, der aus einfachen Verhältnissen stammende Sohn eines kleinen Weinhändlers, 1885 Abgeordneter und 1899 zum ersten Mal Minister gegen den Willen seiner Partei. Als Rechtsanwalt verteidigte er mehrere revolutionäre Aktivisten, unter ihnen Paul Lafargue, den Schwiegersohn von Karl Marx. In der Dreyfus-Affäre, die das Land spaltete, engagierte er sich als Jurist vehement für den jüdischen Offizier, der des Landesverrats bezichtigt wurde.

mehr zu "Alexandre Millerand" in der Wikipedia: Alexandre Millerand

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alexandre Millerand stirbt in Versailles. Alexandre Etienne Millerand war ein französischer Staatsmann der Dritten Republik und einflussreicher Politiker des letzten Viertels des 19. und des ersten Viertels des 20. Jahrhunderts. Von September 1920 bis Juni 1924 war er als Nachfolger von Paul Deschanel Staatspräsident.
thumbnail
Geboren: Alexandre Millerand wird in Paris geboren. Alexandre Etienne Millerand war ein französischer Staatsmann der Dritten Republik und einflussreicher Politiker des letzten Viertels des 19. und des ersten Viertels des 20. Jahrhunderts. Von September 1920 bis Juni 1924 war er als Nachfolger von Paul Deschanel Staatspräsident.

thumbnail
Alexandre Millerand starb im Alter von 84 Jahren. Alexandre Millerand war im Sternzeichen Wassermann geboren.

"Alexandre Millerand" in den Nachrichten