Alexei Iwanowitsch Rykow

Alexei Iwanowitsch Rykow (russischАлексей Иванович Рыков, wiss. TransliterationAleksej Ivanovič Rykov; * 13. Februarjul./ 25. Februar 1881greg. in Saratow; † 15. März 1938 in Moskau) war ein sowjetischer Politiker. Von 1924 bis 1930 war er Vorsitzender des Rates der Volkskommissare (Ministerpräsident der UdSSR). Rykow wurde im Zuge der Stalinschen Säuberungen hingerichtet.

mehr zu "Alexei Iwanowitsch Rykow" in der Wikipedia: Alexei Iwanowitsch Rykow

Sowjetunion

1938

thumbnail
2. bis 13. März: In Moskau wird im Rahmen der Stalinschen Säuberungen der dritte Prozess gegen den rechten Block und die Trotzkisten durchgeführt. Angeklagt sind Alexei Rykow, Nikolai Bucharin, Nikolai Krestinski, Genrich Jagoda, Christian Rakowski, Wladimir Iwanow und 15 andere Funktionäre.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Stalinsche Säuberungen: Nikolai Bucharin, Alexei Rykow und weitere im dritten Moskauer Schauprozess zum Tode Verurteilte werden hingerichtet.

"Alexei Iwanowitsch Rykow" in den Nachrichten