Alexios III. (Byzanz)

Alexios III. Angelos (griechisch Ἀλέξιος Γ’ Ἄγγελος;* um 1160; † 1211 oder später in Nicäa) war byzantinischer Kaiser von 1195 bis 1203. Er war der zweite Sohn des Generals Andronikos Angelos und damit Urenkel des Kaisers Alexios I. Komnenos. Auch wenn Alexios III. Angelos selbst den zweiten Beinamen Komnenos (griechisch Ἀλέξιος Γ’ Ἄγγελος Κομνηνός) trug, wurde er vom byzantinischen Adel nicht als ein Komnenos akzeptiert.

mehr zu "Alexios III. (Byzanz)" in der Wikipedia: Alexios III. (Byzanz)

Kreuzzüge

thumbnail
Vierter Kreuzzug: Alexios IV. wird von seinem Vater Isaak II. zum Mitkaiser im Byzantinischen Reich bestimmt. Er übernimmt die faktische Herrschaft auf Druck der in Konstantinopel weilenden Kreuzfahrer des Vierten Kreuzzugs. Sein Vater ist durch achtjährige Kerkerhaft und Blendung nach dem Staatsstreich seines Bruders Alexios III.gehandicapt.
thumbnail
Vierter Kreuzzug: Erster Angriff auf Konstantinopel; Kaiser Alexios III. flieht bei Nacht.

1202

thumbnail
Vierter Kreuzzug: Dezember: Alexios Angelos, Sohn des gestürzten byzantinischen Kaisers Isaak II., verspricht den Kreuzfahrern reiche Belohnung bei der Unterstützung seiner Machtansprüche gegen Alexios III.. Der Vierte Kreuzzug wendet sich gegen Byzanz.

"Alexios III. (Byzanz)" in den Nachrichten