Alfred Biolek

Alfred Franz Maria Biolek (* 10. Juli 1934 in Freistadt, Tschechoslowakei) ist ein deutscher Fernsehunterhaltungskünstler, Talkmaster, Jurist, Kochbuchautor und Fernsehproduzent. Er wurde ab Ende der 1970er Jahre mit Shows wie Bio’s Bahnhof, Boulevard Bio und alfredissimo! bekannt.

mehr zu "Alfred Biolek" in der Wikipedia: Alfred Biolek

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Alfred Biolek wird in Freistadt, Tschechoslowakei geboren. Alfred Franz Maria Biolek ist ein deutscher Fernsehunterhaltungskünstler, Talkmaster, Jurist und Fernsehproduzent. Er wurde ab Ende der 1970er Jahre mit Shows wie Bio’s Bahnhof, Boulevard Bio oder alfredissimo! bekannt.

thumbnail
Alfred Biolek ist heute 83 Jahre alt. Alfred Biolek ist im Sternzeichen Krebs geboren.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1979

thumbnail
Gründung: Die Pro GmbH war eine 1979 von Alfred Biolek und Andreas Lichter gegründete deutsche Fernsehproduktionsfirma, die im Unterhaltungsbereich tätig war. Der Geschäftszweck war die Entwicklung und Herstellung von Produktionen für Theater und Fernsehen. Die Produktionen deckten unter anderem die Bereiche Show, Serie, Sitcom, Fernsehfilm, Dokumentation und Reportagen sowie Comedy und Kabarett ab. Darüber hinaus war die Pro GmbH für das Künstlermanagement von Alfred Biolek, Dirk Bach und Ralph Morgenstern verantwortlich. 1987 war Dirk Bach als Mitgesellschafter in das Unternehmen eingestiegen.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Auszeichnungen:
thumbnail
– Kaiser-Augustus-Orden Alfred Biolek – Gründer der Alfred Biolek Stiftung

2010

Auszeichnungen:
thumbnail
Steiger Award

2009

Auszeichnungen:
thumbnail
Deutscher Fernsehpreis – Ehrenpreis für sein Lebenswerk

2009

Auszeichnungen:
thumbnail
– Warsteiner Lifetime-Award

2008

Auszeichnungen:
thumbnail
Goldene Kamera für sein Lebenswerk

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Brett vor'm Kopp ist ein deutscher Film der Regisseure Monica Nancy Wick und Ali Eckert aus dem Jahr 2012, der von der B-Side Films GmbH produziert wurde. Bei der Dokumentation handelt es sich um die Zusammenfassung des Lebenswerks von Titus Dittmann, bei der Filmsequenzen aus seinem Leben mit Interviews kombiniert werden.

Stab:
Regie: Monica Nancy Wick Ali Eckert
Drehbuch: Monica Nancy Wick
Ali Eckert
Produktion: Monica Nancy Wick
Ali Eckert
Musik: The Pushbars

Besetzung: Titus Dittmann, Tony Hawk, Andy Macdonald, Tony Magnusson, Jimmy Scott, Christian Hosoi, Jeff Hedges, George Powell, Pierre-Luc Gagnon, Steve Berra, Buddy Carr, Terry Kidwell, Mat Hoffman, Peter Hoffmann, Die Fantastischen Vier, Alfred Biolek, Jürgen von der Lippe, Günther Jauch, Anke Engelke, Claudia Roth, Jürgen Rüttgers

2004

thumbnail
Film: Alfred Franz Maria Biolek – Fast ein Selbstporträt, 60 Min., ein Film von Klaus Michael Heinz, Erstsendung: ARD, 10. Juli 1999, Aktualisierungen 2001 und

2004

thumbnail
Film: Bahnhof für Bio - Alfred Biolek wird 70. Hommage, Deutschland, 2004, 100 Min., Skript: Klaus Michael Heinz, Moderation: Anke Engelke und Hape Kerkeling, Erstsendung: WDR, NDR, 10. Juli

2004

thumbnail
Film: Alfred Franz Maria Biolek – Fast ein Selbstporträt. Dokumentarfilm, Deutschland, 1999, 60 Min., Buch und Regie: Klaus Michael Heinz, Reihe: Fast ein Selbstporträt, Erstsendung: ARD, 10. Juli 1999, Aktualisierungen 2001 und

2004

thumbnail
Film: Bahnhof für Bio - Alfred Biolek wird 70, 100 Min., eine Hommage von Klaus Michael Heinz, Moderation: Anke Engelke und Hape Kerkeling, Erstsendung: WDR, NDR, 10. Juli

"Alfred Biolek" in den Nachrichten