Alhóndiga de Granaditas

Die Alhóndiga de Granaditas (dt.: „Granaditas-Kornspeicher“) ist ein im Jahr 1809 fertiggestellter Kornspeicher in der mexikanischen Stadt Guanajuato. Er war im Unabhängigkeitskrieg Mexikos Schauplatz des ersten Gefechtes zwischen königstreuen Spaniern und mexikanischen Freiheitskämpfern (Insurgentes). Das Gebäude beherbergt heute ein Museum und gehört als Teil der historischen Altstadt Guanajuatos seit 1988 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

mehr zu "Alhóndiga de Granaditas" in der Wikipedia: Alhóndiga de Granaditas

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: El Pípila stirbt in San Miguel de Allende. El Pípila (dt.: „Der Truthahn“) war der Spitzname von Juan José de los Reyes Martínez Amaro, einem mexikanischen Minenarbeiter und Nationalhelden, der durch die Zerstörung der Tore der Alhóndiga de Granaditas während des mexikanischen Unabhängigkeitskrieges Berühmtheit erlangte. Seine Existenz ist allerdings umstritten.
thumbnail
Geboren: El Pípila wird in San Miguel de Allende geboren. El Pípila (dt.: „Der Truthahn“) war der Spitzname von Juan José de los Reyes Martínez Amaro, einem mexikanischen Minenarbeiter und Nationalhelden, der durch die Zerstörung der Tore der Alhóndiga de Granaditas während des mexikanischen Unabhängigkeitskrieges Berühmtheit erlangte. Seine Existenz ist allerdings umstritten.

"Alhóndiga de Granaditas" in den Nachrichten