Ali Hasan al-Madschid

Ali Hasan (oder Hassan) al-Madschid at-Tikriti (arabisch علي حسن المجيد, DMGʿAlī Ḥasan al-Maǧīd, auch al-Majid; * 30. November 1941 in Tikrit, Irak; † 25. Januar 2010 in Bagdad, Irak ) war ein irakischer Politiker und General. Der Vetter von Saddam Hussein bekam aufgrund der von ihm befohlenen Giftgas-Einsätze von den westlichen Medien den Namen Chemical Ali bzw. dt. Chemie-Ali. Er wurde unter anderem wegen Völkermordes viermal zum Tode verurteilt und schließlich hingerichtet.

mehr zu "Ali Hasan al-Madschid" in der Wikipedia: Ali Hasan al-Madschid

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ali Hasan al-Madschid stirbt in Bagdad, Irak. Ali Hasan (oder Hassan) al-Madschid at-Tikriti war ein irakischer Politiker und General. Der Vetter von Saddam Hussein bekam aufgrund der von ihm befohlenen Giftgas-Einsätze von den westlichen Medien den Namen Chemical-Ali bzw. dt. Chemie-Ali. Er wurde unter anderem wegen Völkermordes viermal zum Tode verurteilt und schließlich hingerichtet.
thumbnail
Geboren: Ali Hasan al-Madschid wird in Tikrit, Irak geboren. Ali Hasan (oder Hassan) al-Madschid at-Tikriti war ein irakischer Politiker und General. Der Vetter von Saddam Hussein bekam aufgrund der von ihm befohlenen Giftgas-Einsätze von den westlichen Medien den Namen Chemical-Ali bzw. dt. Chemie-Ali. Er wurde unter anderem wegen Völkermordes viermal zum Tode verurteilt und schließlich hingerichtet.

thumbnail
Ali Hasan al-Madschid starb im Alter von 68 Jahren. Ali Hasan al-Madschid wäre heute 76 Jahre alt. Ali Hasan al-Madschid war im Sternzeichen Schütze geboren.

Tagesgeschehen

thumbnail
Bagdad/Irak: Der als „Chemie-Ali“ bekannte Ali Hasan al-Madschid wird wegen des Giftgasangriffs auf die kurdische Stadt Halabdscha im Jahr 1988, bei dem rund 5000 Menschen starben, zum Tode verurteilt. Acht Tage später wird die Hinrichtung vollstreckt.
thumbnail
Bagdad/Irak: Ein irakisches Sondergericht verurteilt Ali Hasan al-Madschid, der in Zusammenhang mit der von ihm geleiteten Anfal-Operation für den Volkermord an den nordirakischen Kurden verantwortlich gemacht wird, zum Tode durch den Strang.
thumbnail
Bagdad/Irak: Die irakische Staatsanwaltschaft fordert die Todesstrafe für den als „Chemie-Ali“ bekannten Cousin Saddam Husseins, Ali Hassan al-Madschid, aufgrund des Völkermordes an den Kurden 1988. Nach allgemeiner Auffassung gilt er als Organisator des Massakers, bei dem Tausende zum Teil durch Giftgas getötet wurden.
thumbnail
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Am Morgen drangen mehr als hundert Panzer und Panzerfahrzeuge der Alliierten von Kampfflugzeugen begleitet in das Zentrum der Stadt vor und brachten nach eigenen Angaben drei Paläste von Saddam Hussein unter ihre Kontrolle. Der irakische Informationsminister Mohammed el Sahhaf bestreitet die Anwesenheit von Alliierten Truppen in Bagdad. Südlich der Stadt wurden zwei Journalisten durch eine irakische Rakete getötet. Kerbela. Das US-amerikanische Militär meldete die Einnahme der strategisch wichtigen Stadt. Basra. Am Morgen rückten britische Soldaten in die Stadt ein in der es zu Plünderungen kommen soll. Die Truppen sollen auch die Leiche von Ali Hassan el Madschid, dessen Haus gestern bombardiert wurde, entdeckt haben (Am 21. August 2003 wird dieser dann den Besatzungstruppen verhaftet.).
thumbnail
Irak-Krieg: Irak Bagdad. Weiterhin flohen viele Zivilisten aus der Stadt. Am Morgen sollen nach US-amerikanischen Angaben zum ersten Mal US-amerikanische Truppen in das Zentrum der Stadt vorgerückt sein. Diesen Berichten widersprach der irakische Informationsminister Muhammad al-Sahhaf. Auch von Journalisten konnte der Angriff nicht bestätigt werden. Den Tag über zogen die US-amerikanischen Truppen ihren Ring um die Stadt enger. In einem westlichen Vorort soll es nach Angaben des Fernsehsenders Al Dschasira heftige Gefechte gegeben haben. Auch um den Flughafen gab es weiterhin heftige Kämpfe. Der Irak teilte mit, er habe das Gelände durch Selbstmordangriffe und andere neue Kampfarten teilweise zurückerobert. Mosul. In der Nähe der Stadt gab es Gefechte zwischen kurdischen und irakischen Soldaten. Kerbela. Nach US-amerikanischen Angaben begann die 101. Luftlandedivision den Sturm auf die Stadt. Journalisten berichteten von Straßenkämpfen. Basra. Von der alliierten Luftwaffe wurde das Haus des irakischen Generals Ali Hassan el Madschid von zwei Kampfjets bombardiert. Er hatte 1988 den Giftgasangriff auf Halabdscha angeordnet. Britische Soldaten entdeckten die Überreste von etwa 200 Menschen, bei denen es sich nach irakischen Angaben um Tote aus dem Krieg zwischen Iran und Irak (Erster Golfkrieg) in den 80er Jahren handeln soll. Der Iran soll die Leichenreste erst kürzlich dem Irak übergeben haben.

"Ali Hasan al-Madschid" in den Nachrichten