Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John Rich (Regisseur) stirbt. John Rich war ein amerikanischer Fernsehregisseur und -produzent. Bekannt ist er vor allem für seine Arbeit für die SitcomAll in the Family in den 1970er Jahren, für die er mehrere Emmy-Nominierungen und -Prämierungen erhielt.
thumbnail
Gestorben: Isabel Sanford stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Eloise Gwendolyn Sanford war eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie wurde vor allem durch ihre Rolle als Louise "Weezy" Jefferson in All in the Family (1971–1975) und Die Jeffersons (1975–1985) bekannt.
thumbnail
Geboren: John Rich (Regisseur) wird geboren. John Rich war ein amerikanischer Fernsehregisseur und -produzent. Bekannt ist er vor allem für seine Arbeit für die SitcomAll in the Family in den 1970er Jahren, für die er mehrere Emmy-Nominierungen und -Prämierungen erhielt.
thumbnail
Geboren: Norman Lear wird in New Haven, Connecticut geboren. Norman Lear ist ein US-amerikanischer Fernsehautor und Produzent. Er schuf und produzierte verschiedene erfolgreiche Serien wie All in the Family, Sanford and Son, One Day at a Time, Die Jeffersons, Good Times und Maude.
thumbnail
Geboren: Isabel Sanford wird in New York City, New York geboren. Eloise Gwendolyn Sanford war eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie wurde vor allem durch ihre Rolle als Louise "Weezy" Jefferson in All in the Family (1971–1975) und Die Jeffersons (1975–1985) bekannt.

Sonstiges

1971

thumbnail
Die Serie ist zum Teil inspiriert von All in the Family. (American Dad)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1978

Auszeichnungen:
thumbnail
Emmy für Regie einer Folge von All in the Family (Paul Bogart)

Ableger

1985

thumbnail
The Jeffersons 18. Januar 1975-23. Juli

1983

thumbnail
Archies Bunker's Place 1979

1983

thumbnail
Gloria 1982

1981

thumbnail
Checking In

1979

thumbnail
Hanging In

Rundfunk, Film & Fernsehen

1976

thumbnail
Film: All in the Family (Fernsehserie) (Billy Crystal)
thumbnail
Serienstart - Deutschland: All in the Family ist eine populäre US-Sitcom der 1970er Jahre, die im New Yorker Stadtteil Queens spielt. Sie wurde vom 12. Januar 1971 bis zum 16. September 1979 auf CBS gesendet. Ihr Produzent war Norman Lear. Die Sitcom behandelte Themen, die bis dahin - abgesehen von Nachrichten und politischen Magazinen - nicht im Vorabendfernsehen vorgekommen waren, wie Rassismus, Homosexualität, Emanzipation, Vergewaltigung, Brustkrebs und Impotenz. Sie basiert auf der britischen Serie Till Death Us Do Part. Neben M*A*S*H und Mary Tyler Moore gilt All in the Family als eine das US-Fernsehen revolutionierende Comedyserie der 1970er Jahre, die die heutige TV-Landschaft erst mit ermöglichte.

Genre: Sitcom

1974

thumbnail
Film: All in the Family (TV-Serie) (David Doyle (Schauspieler))

1974

thumbnail
Film: All in the Family (Fernsehserie) (Lynne Moody)

1974

thumbnail
Film: All in the FamilyAll in the Family als Jim Sanders (David Doyle (Schauspieler))

"All in the Family" in den Nachrichten