Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Florian Fitzal wird geboren. Florian Fitzal ist ein österreichischer Chirurg. Zu seinen Schwerpunkten gehört die Viszeralchirurgie und die Behandlung von Brustkrebs. Fitzal ist Leiter des Brust-Gesundheitszentrums am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz und außerordentlicher Professor für Chirurgie an der Universitätsklinik Wien.

1966

thumbnail
Geboren: Stephan Doering wird in Rotterdam geboren. Stephan Doering ist ein deutscher Psychoanalytiker, Arzt, Universitätsprofessor und seit 1. Januar 2011 Vorstand der Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie am Allgemeinen Krankenhaus in Wien.
thumbnail
Geboren: Bernhard Ludvik wird in Wien geboren. Bernhard Ludvik ist ein österreichischer Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Stoffwechsel. Er ist außerordentlicher Universitätsprofessor an der Medizinischen Universität Wien und stellvertretender Leiter der Klinischen Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel im Allgemeinen Krankenhaus Wien.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Graninger wird in Salzburg geboren. Wolfgang Graninger ist ein österreichischer Infektiologe, emeritierter Hochschullehrer an der Medizinischen Universität Wien und Leiter der klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin im AKH Wien.

H

1784

thumbnail
Hörlgasse, 1870 benannt nach dem Juristen und Bürgermeister Josef Georg Hörl (1722–1806); er war 1773–1804 Bürgermeister von Wien und beriet ab 1778 Kaiser Joseph II. bei der Reorganisation der Verwaltung. In Hörls Amtszeit fiel die Errichtung des Allgemeinen Krankenhauses , des Theaters in der Josefstadt (1788) und des Theaters an der Wien (1798–1801). Mit 31 Dienstjahren war er der am längsten amtierende Bürgermeister von Wien. Sein Nachfolger war Stephan Edler von Wohlleben; siehe die Wohllebengasse im 4.? Bezirk Wieden. (Liste der Straßennamen von Wien/Alsergrund)

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Ein Ärzteteam des Wiener Allgemeinen Krankenhauses verpflanzt weltweit zum ersten Mal die Zunge eines Menschen. (19. Juli)

Tagesgeschehen

thumbnail
Wien/Österreich. Der österreichische Bundespräsident Thomas Klestil wurde infolge eines Herzstillstandes in das Wiener AKH eingeliefert. Nur 3 Tage vor der offiziellen Amtsübergabe an seinen Nachfolger Heinz Fischer gehen kurzfristig die Agenden gemäß der Österreichischen Bundesverfassung an den österreichischen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel über.

F

1783

thumbnail
Frankhplatz, 1935 benannt nach dem Beamten Johann Theobald Frankh (auch Franckh, Lebensdaten unbekannt), kaiserlicher Rat. Er vermachte 1686 testamentarisch seine in der Alstergasse im Schaffernack aus sieben Grundstücken bestehende Besitzung zur Errichtung eines Soldatenspitals. Aus Geldmangel wurden die Kriegsversehrten samt Familien in den bereits bestehenden Kontumazhof (Seuchenspital) einquartiert. 1693 ordnete Kaiser Leopold I. die Errichtung des Großarmen- und Invalidenhauses an; um den Willen Franckhs zu berücksichtigen, bezogen 1697 im Trakt an der Alser Straße Kriegsversehrte ihr Quartier. Nach einer Besichtigung durch Kaiser Joseph II. wurde das „Großarmenhaus“ teilweise demoliert und umgebaut; 1784 fand die Eröffnung als „Allgemeines Krankenhaus“ statt; siehe auch Spitalgasse. Der Platz schließt östlich an den Otto-Wagner-Platz an; beide Plätze wurden auf dem südlichen Teil des ehemaligen Areals der Alser Kaserne angelegt. Östlich begrenzt den Frankhplatz mit der Hausnummer 2 die Seitenfront des 1887 / 1888 von Otto Wagner errichteten Wohnhauses, später wegen seiner Fassadengestaltung Hosenträgerhaus genannt (Eingang: 9., Garnisongasse 1), südlich (Hausnummer 1) die Seitenfront des Landesgerichts für Strafsachen Wien (Eingang: 8., Landesgerichtsstraße 11). In den Frankhplatz einbezogen ist hier der Straßenzug der Alser Straße mit Straßenbahnverkehr; der Platzteil südlich der Gleise zählt zum 8. Bezirk. (Liste der Straßennamen von Wien/Alsergrund)

"Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien" in den Nachrichten