Alpen

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas. Es erstreckt sich in einem 1200 Kilometer langen und zwischen 150 und 250 Kilometer breiten Bogen vom Ligurischen Meer bis zum Pannonischen Becken.

mehr zu "Alpen" in der Wikipedia: Alpen

Geboren & Gestorben

2015

thumbnail
Gestorben: Hans Peter Laubscher (Geologe) stirbt in Riehen. Hans Peter Laubscher war ein Schweizer Geologe und Geophysiker. Er gilt als Pionier der Massenbilanzforschung in den Alpen und war einer der Ersten, der plattentektonische Konzepte in den Alpen anwandte.
thumbnail
Gestorben: George Band stirbt in Hampshire. George Band OBE war ein britischer Bergsteiger. Er begann in den Alpen mit dem Bergsteigen, als er Student am Queens College, Oxford war.
thumbnail
Gestorben: Otto Guggenbichler stirbt in Tegernsee. Otto Guggenbichler war ein deutscher Journalist und Dokumentarfilmer. Der wegen seiner lebenslangen Beschäftigung mit den Alpen von Kollegen auch Alpen-Otto genannte Redakteur gehört zu den Pionieren des Landschaftsfilms.
thumbnail
Gestorben: Rudolf Trümpy stirbt in Küssnacht. Rudolf „Rudi“ Trümpy war ein Schweizer Geologe, der sich massgeblich um die Erforschung der Geologie der Alpen verdient gemacht hat.
thumbnail
Gestorben: Hias Noichl stirbt in St. Johann in Tirol. Matthäus „Hias“ Noichl war ein österreichischer Skilangläufer, Bergsteiger und Bergführer. Er nahm an zwei Olympischen Winterspielen teil und wurde sechsfacher Österreichischer Meister. Als Bergsteiger unternahm Noichl mehrere Erstbegehungen in den Alpen. Unter anderem war er Vorsitzender des Verbandes der Österreichischen Berg- und Skiführer sowie der Internationalen Vereinigung der Bergführerverbände.

Ereignisse

387 n. Chr.

thumbnail
Magnus Maximus zieht über die Alpen auf Mailand zu, um seinen Mitkaiser Valentinian II. zu verjagen.

Politik & Weltgeschehen

1962

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Während der Kubakrise gerät ein sowjetisches Atom-U-Boot unter Beschuss von US-amerikanischen Zerstörern. Einer der Offiziere, Wassili Alexandrowitsch Archipow, weigert sich, ohne weiteren Befehl aus Moskau nuklear bestückte Torpedos abfeuern zu lassen und verhindert damit vermutlich einen Atomkrieg. (27. Oktober)

1940

thumbnail
Zweiter Weltkrieg: 18. März: Adolf Hitler und Benito Mussolini treffen sich am Brennerpass in den Alpen und vereinbaren die Allianz gegen Frankreich und Großbritannien.

208 v. Chr.

thumbnail
Zweiter Punischer Krieg: Scipio der Ältere bleibt in der Schlacht bei Baecula Sieger über Hasdrubal Barkas. Dieser entschließt sich, mit den Resten seiner Truppe das Heer Hannibals in Italien zu verstärken und wählt den Landweg über die Pyrenäen und die Alpen.

Europa

773 n. Chr.

thumbnail
Im Spätsommer beginnt Karl seinen Langobardenfeldzug: Er überquert die Alpen am Mont Cenis, eine zweite Heeressäule unter seinem Onkel Bernhard wählt die Route über den Großen Sankt Bernhard. Gemeinsam gelingt es ihnen an den Klausen von Sankt Michael am Ausgang des Susatales, das langobardische Heer zu überwältigen.

755 n. Chr.

thumbnail
Frühjahr: König Pippin der Jüngere zieht über die Alpen nach Italien gegen die Langobarden unter König Aistulf. Diese werden in Pavia belagert. Aistulf verspricht daraufhin, die von ihm eroberten Gebiete dem Papst zu erstatten. Pippin gibt sich damit zufrieden und kehrt ins Frankenreich zurück.

218 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: April: Hannibal verlässt die Iberische Halbinsel mit über 100.000 Mann und 37 Kriegselefanten. Oberbefehlshaber über die dortigen karthagischen Besitzungen wird sein Bruder Hasdrubal Barkas. Bereits bei der Überquerung der Pyrenäen stößt Hannibal auf Widerstand einheimischer Stämme. Die Kelten im südlichen Gallien stehen dagegen überwiegend auf Hannibals Seite. Lediglich beim Übergang über die Rhone kommt es zu Kämpfen. Publius Cornelius Scipio versucht, Hannibal an der Rhône abzufangen, kommt aber zu spät; es kommt nur zu einem kleineren Reitergefecht. Der Weg entlang der Küste ist Hannibal versperrt, da Marseille ein Verbündeter Roms ist, doch zieht Hannibal im Übrigen weitgehend ungehindert den Alpen entgegen. Scipio schifft seine Truppen wieder ein, landet in Pisa und verlegt seine Streitmacht ins Potal.

390 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Keltische Stämme, die bereits seit Jahren über die Alpen drängen und sich in der Po-Ebene angesiedelt haben, unternehmen von dort aus einen Beutezug ins Etruskerland -und rücken schließlich auch gegen Rom vor.

Sport

thumbnail
Edward Whymper, Christian Almer und Franz Biner besteigen als Erste die Aiguille Verte, einen Viertausender in den Alpen.

1786

Ereignisse > Sport:
thumbnail
Jacques Balmat und Michel-Gabriel Paccard stehen als erste Bergsteiger auf dem Gipfel des Mont Blanc, des höchsten Berges der Alpen. (8. August)

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Katastrophe von Vajont: 260 Mio. Kubikmeter des Monte Toc stürzen in den Vajont-Stausee in den bellunesischen Alpen (Italien). Der Ort Longarone wird vollkommen zerstört, ca. 2.000 Menschen verlieren ihr Leben. Die Staumauer war zur Zeit ihrer Errichtung die höchste Europas und steht heute noch als Mahnmal.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Ötzi wird in den Südtiroler Alpen gefunden.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart - Deutschland: Heidi (jap. アルプスの少女ハイジ, Arupusu no shōjo Haiji, wörtlich: Alpenmädchen Heidi) ist eine japanische Anime-Serie von Zuiyo Enterprise aus dem Jahr 1974. Nach der Vorlage der Heidi-Romane der Schweizer Schriftstellerin Johanna Spyri wird die Geschichte der kleinen Heidi erzählt, die bei ihrem Großvater in den SchweizerAlpen lebt.

Produktionsjahr(e): 1974
Idee: Johanna Spyri
Musik: Takeo Watanabe
thumbnail
Serienstart: Heidi (jap. アルプスの少女ハイジ, Arupusu no shōjo Haiji, wörtlich: Alpenmädchen Heidi) ist eine japanische Anime-Serie von Zuiyo Enterprise aus dem Jahr 1974. Nach der Vorlage der Heidi-Romane der Schweizer Schriftstellerin Johanna Spyri wird die Geschichte der kleinen Heidi erzählt, die bei ihrem Großvater in den SchweizerAlpen lebt.

Produktionsjahr(e): 1974
Idee: Johanna Spyri
Musik: Takeo Watanabe

1934

thumbnail
Film: Der verlorene Sohn ist ein im Gebirge, den Alpen, und in der Großstadt, New York City, spielendes Auswandererdrama von Regisseur Luis Trenker aus dem Jahr 1934. Er wurde in den Dolomiten, am Arlberg und in den Straßen von New York gedreht.

Stab:
Regie: Luis Trenker
Drehbuch: Luis Trenker, Arnold Ulitz, Reinhart Steinbicker
Produktion: Paul Kohner
Musik: Giuseppe Becce
Kamera: Albert Benitz Reimar Kuntze
Schnitt: Waldemar Gaede Andrew Marton

Besetzung: Luis Trenker, Maria Andergast, Marian Marsh, Eduard Köck, Paul Henckels, Bertl Schultes, Melanie Horeschowsky, Franz Wilhelm Schröder-Schrom, Lore Schützendorf, Jimmie Fox, Emmerich Albert, Hans Jamnig, Luis Gerold

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1999

thumbnail
Gründung: Die BVZ Holding AG mit Sitz in Zermatt ist ein Schweizer Verkehrsdienstleistungskonzern mit Kernaktivitäten im Tourismus und im öffentlichen Verkehr. Das Unternehmen ging 1999 aus der Eisenbahngesellschaft Brig-Visp-Zermatt hervor und bildet heute eine auf den SchweizerAlpenraum spezialisierte Unternehmensgruppe. Über ihre Tochtergesellschaften bietet die BVZ Gruppe zwischen Zermatt/Gornergrat und Disentis eine integrierte touristische Dienstleistungskette an. Darüber hinaus steuert sie über die Matterhorn-Gotthard-Bahn den Zubringerverkehr in diese Region.

1988

thumbnail
Gründung: Graymalkin ist eine Folkband aus Österreich. Musikalisch dominieren traditionelle alpenländische (österreichische) Elemente in Verbindung zu keltischen Stilelementen und modernen Strömungen. Die Texte (vorwiegend Andi Fasching) sind selten romantisierend oder idealisierend sondern zumeist (sozial)kritisch mit einem starken Hang zu düsterer Ironie. Viele Lieder erscheinen dabei eher als Zustandsbeschreibung denn als Handlungsstränge.

1969

thumbnail
Gründung: Die Sunstar Holding AG mit Sitz in Liestal ist eine in der Alpenregion tätige Schweizer Hotelgruppe. Sie betreibt in verschiedenen Ortschaften insgesamt zehn Hotels. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2011/2012 mit insgesamt 262'900 Übernachtungen einen Umsatz von 43 Millionen Schweizer Franken. Die Aktien der Sunstar Holding sind an der Plattform OTC-X der Berner Kantonalbank gelistet.

1948

thumbnail
Gründung: Die Messe Bozen positioniert sich als Messeplatz in der Industriezone von Bozen. Sie versteht sich für den gesamten europäischen Alpenbogen als bedeutendste Kontaktbörse zwischen Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum und Italien. Die Messen und Kongresse konzentrieren sich auf alpenländische Wirtschaftsthemen. Messe Bozen greift bei den Entwicklungsstrategien auf ausgeprägte Kompetenzfelder aus der Region Trentino-Südtirol zurück. Die Schwerpunktthemen Freizeit, Landwirtschaft, Gastronomie, Tourismus, Bildung und spezielle alpenländische Industriethemen ziehen mittlerweile jährlich über 2.500 Aussteller und 220.000 Besucher aus ganz Europa nach Bozen an.

Tagesgeschehen

thumbnail
Alpen: Das Wegener-Forschungsinstitut in Graz hat erstmals das Wetter der Ostalpen über 6 Jahrzehnte (beginnend mit den 1980er Jahren) im 10 km-Raster simuliert. Bis 2040 sei laut Andreas Gobiet ein Temperaturanstieg bis zu 2,5° zu erwarten, womit eine ZAMG-Studie bestätigt wird - „mehr als das Doppelte, was wir im globalen Durchschnitt erwarten“. Bis jetzt beträgt die Erwärmung seit der vorindustriellen Zeit etwa 0,7°, im Alpenraum 1,5 - 1,6 Grad“. Zwischen Alpen und Mittelmeerraum würde im Sommer und Herbst die Trockenheit zunehmen, im Norden die Niederschläge (-30 % bzw. + 20 %). Durchschnittlich gehe es um 1 Regentag weniger/Mehr pro Monat, doch seien Extremereignisse noch kaum untersucht.
thumbnail
Alpen/Salzburg. Die schweren Regenfälle der letzten 10 Tage, die auf der Nordseite der Alpen und im Alpenvorland niedergingen, haben zu erhöhter Gefahr alpiner Muren-Abgänge geführt. Regional kam es auch zu Überschwemmungen, am schwersten in Mittersill, wo 100 Mill.Euro Sachschaden entstand.
thumbnail
Alpenraum: Im Pfingsthochwasser 1999 kommt es im Bereich Isar, Amper, Ammer, Wertach, Lech, Iller, Vils, Inn und Donau zu massivem Hochwasser.

"Alpen" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

Weblinks