Altenglisch

Altenglisch, auch Angelsächsisch (Eigenbezeichnung: Ænglisc/'æŋ.glɪʃ/, Englisc), ist die älteste schriftlich bezeugte Sprachstufe der englischen Sprache und wurde bis Mitte des 12. Jahrhunderts geschrieben und gesprochen. Das Altenglische entstand, als die Angeln, Jüten, Friesen und Sachsen sich ab ca. 450 in Britannien ansiedelten. Für Sprecher des Neuenglischen ist diese Sprachstufe ohne gezieltes Erlernen nicht mehr verständlich. Sie ist eine eng mit dem Altfriesischen und Altsächsischen verwandte westgermanische Sprache und gehört der Gruppe der germanischen Sprachen an, einem Hauptzweig der indogermanischen Sprachfamilie.

mehr zu "Altenglisch" in der Wikipedia: Altenglisch

Geboren & Gestorben

1969

thumbnail
Gestorben: Charles Leslie Wrenn stirbt. Charles Leslie Wrenn auch C. L. Wrenn war ein britischer Philologe und Professor für angelsächsische Sprachwissenschaften (Rawlinson and Bosworth Professor of Anglo-Saxon). Wrenn war zudem als Illustrator tätig beispielsweise für die Bücher I spy von Natalie Sumner Lincoln oder Uncle Noah’s Christmas party von Leona Dalrymple.
thumbnail
Gestorben: Walter William Skeat (Anthropologe) stirbt in London. Walter William Skeat war ein britischer Anthropologe und Kolonialbeamter mit besonderen Kenntnissen über Britisch-Malaya. Er studierte an der Universität Cambridge Klassische Altertumswissenschaft, wo er 1891 einen MA-Abschluss erwarb, und trat danach in den öffentlichen Dienst in Selangor ein, (heute Malaysia). Er war der Sohn des Philologen Walter William Skeat, der als Professor für Angelsächsisch an der University of Cambridge lehrte.
thumbnail
Geboren: Wolfgang Breitwieser wird geboren. Wolfgang Breitwieser war ein deutscher Übersetzer aus dem Englischen.
thumbnail
Gestorben: Hugo Gering stirbt in Kiel. Hugo Gering war ein deutscher germanistischer und skandinavistischer Mediävist. Er war Professor für ältere deutsche und germanische Philologie, mit den Schwerpunkten Skandinavistik, Gotisch, Alt- und Mittelhochdeutsch, sowie Altenglisch an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Von seinen Publikationen sind heute noch die Nachdichtungen der Edda und des Beowulf bekannt.

1895

thumbnail
Geboren: Charles Leslie Wrenn wird geboren. Charles Leslie Wrenn auch C. L. Wrenn war ein britischer Philologe und Professor für angelsächsische Sprachwissenschaften (Rawlinson and Bosworth Professor of Anglo-Saxon). Wrenn war zudem als Illustrator tätig beispielsweise für die Bücher I spy von Natalie Sumner Lincoln oder Uncle Noah’s Christmas party von Leona Dalrymple.

Beispiele für großräumige geographische Dialektkontinua

1066

thumbnail
Zur Zeit des Altenglischen bildete auch das Englische ein Dialektkontinuum mit den westgermanischen Sprachen auf dem Festland, die Dialektsprecher auf dem Festland und der Insel konnten sich mündlich wie schriftlich miteinander verständigen. Aber nach der normannischen Eroberung der britischen Inseln haben sich die altenglischen und kontinentalen Dialekte, auch durch die geographische Trennung stark gefördert, soweit auseinanderentwickelt, dass dieses einstige Dialektkontinuum nicht mehr existiert.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1889

Veröffentlichungen:
thumbnail
Über einige Fälle des Wechsels von w und g im Altsächsischen und Angelsächsischen. In: Beiträge zur Erforschung der deutschen Sprache und Literatur (PBB) 14 S. 580–584. (Max Hermann Jellinek)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1998

Gründung:
thumbnail
Ofermod (ang. ‚Übermut‘) ist eine Black-/Death-Metal-Band aus Norrköping, Schweden.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1999

thumbnail
Film: Der 13te Krieger ist ein US-amerikanischer Abenteuerfilm nach dem Roman Eaters of the Dead (deutsch: Die ihre Toten essen, später auch Schwarze Nebel) von Michael Crichton. Dieser hatte sich vom Reisebericht des arabischen Diplomaten und Weltreisenden Ahmad Ibn Fadlān inspirieren lassen und ihn mit Elementen aus dem altenglischenBeowulf-Epos vermischt. Der Film entstand 1999, zunächst unter der Regie von John McTiernan. Zu den beteiligten Schauspielern gehörte Antonio Banderas in der Titelrolle.

Stab:
Regie: John McTiernan Michael Crichton
Drehbuch: William Wisher Jr. Warren Lewis
Produktion: Michael Crichton John McTiernan Ethan Dubrow
Musik: Jerry Goldsmith
Kamera: Peter Menzies Jr.
Schnitt: John Wright

Besetzung: Antonio Banderas, Vladimir Kulich, Dennis Storhøi, Clive Russell, Richard Bremmer, Daniel Southern, Neil Maffin, Tony Curran, John DeSantis, Omar Sharif, Diane Venora, Sven Wollter, Mischa Haussermann, Albie Woodington, Asbjørn Riis, Erick Avari, Maria Bonnevie, Turid Balke

"Altenglisch" in den Nachrichten