Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα [att.: γλῶττα], hē Hellēnikḗ glṓssa [att.:glṓtta], „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Unter dem Begriff Altgriechisch werden Sprachformen und Dialekte zusammengefasst, die zwischen der Einführung der griechischen Schrift (etwa 800 v. Chr.) und dem Beginn der hellenistischen Ära (etwa 300 v. Chr.) und zumindest in der Literatur noch sehr viel länger, nämlich bis zum Ende der Antike (um 600 n. Chr.), verwendet wurden. Als Norm für das klassische Altgriechisch gilt der literarische attische Dialekt des 5. und 4. Jahrhunderts vor Christus, die Sprache von Sophokles, Platon und Demosthenes. Die Sprachstufe zwischen etwa 600 und 1453 (Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen) wird gemeinhin als Mittelgriechisch oder byzantinisches Griechisch bezeichnet; das darauf folgende Neugriechische, die Staatssprache des modernen Griechenland, hat sich nachvollziehbar kontinuierlich aus dem Alt- bzw. Mittelgriechischen entwickelt.

mehr zu "Altgriechische Sprache" in der Wikipedia: Altgriechische Sprache

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Christopher Logue stirbt in London. Christopher Logue CBE war ein britischer Dichter, der vor allem durch seinen Epos War Music, einer starken modernen Wiedergabe von Homers antiker altgriechischer Darstellung der Belagerung Trojas im Trojanischen Krieg bekannt wurde, und unter anderem mit dem Whitbread Book Award, Cholmondeley Award und Griffin Poetry Prize ausgezeichnet wurde.
thumbnail
Gestorben: Eduard Bornemann stirbt. Eduard Bornemann war ein deutscher Altphilologe und Hochschullehrer für die Didaktik des Lateinischen und Griechischen an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Gymnasiasten und Studierenden ist er vor allem als Verfasser des „Lateinischen Unterrichtswerkes“ sowie der "Griechischen Grammatik" (zusammen mit Ernst Risch) bekannt.
thumbnail
Geboren: Mihamm Kim-Rauchholz wird in Busan, Südkorea geboren. Mihamm Kim-Rauchholz ist eine koreanische Theologin mit einem Lehrstuhl für Neues Testament und Griechisch an der Internationalen Hochschule Liebenzell (IHL).
thumbnail
Geboren: Franz Mali wird in Oberzeiring, Steiermark geboren. Franz Mali ist ein österreichischer römisch-katholischer Priester und Theologe. Er ist Universitätsprofessor für griechischePatristik, Geschichte der Alten Kirche und Sprachen des christlichen Orients an der Katholisch-Theologischen Fakultät der zweisprachigen Universität Freiburg (französisch Université de Fribourg, lateinisch Universitas Friburgensis) in Freiburg im Üechtland (französisch Fribourg ) in der Schweiz.

1956

thumbnail
Gestorben: Helmut von den Steinen stirbt oder 1957 auf Rhodos. Helmut von den Steinen war ein deutscher Essayist und Literaturübersetzer aus dem Alt- und Neugriechischen.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2003

Gründung:
thumbnail
Stigmata (Plural von altgr.stigma, „Brandmal“) ist eine 2003 in St. Petersburg, Russland gegründete russische Metalcore-Band.

1994

Gründung:
thumbnail
Cenotaph (von Kenotaph, altgriechisch κενοτάφιον kenotáphion ‚leeres Grab‘) ist eine Death-Metal- bzw. Deathgrind-/Goregrind-Band aus Ankara in der Türkei. Nicht zu verwechseln ist die Band mit den zahlreichen weiteren Bands desselben Namens wie zum Beispiel Cenotaph aus Mexiko.

"Altgriechische Sprache" in den Nachrichten