Ambon (Insel)

Ambon ist eine 775 km² große indonesische Insel in den Molukken. Sie gehört zur Provinz Maluku. Die 270.000 Einwohner der Provinzhauptstadt Ambon sind vorwiegend Christen. Die Stadt hat einen Flughafen und zwei Universitäten.

Die 51 km lange Insel ist Teil einer Inselkette und liegt in der nördlichen Bandasee, im Süden der vergleichsweise größeren Nachbarinsel Seram. Die höchsten Berge, der Salahutu mit 1.038 Meter und der Wawani mit 903 Meter, sind vulkanischen Ursprungs und haben heiße Quellen. Das Gestein besteht hauptsächlich aus Granit und Serpentinfelsen. Früher prägte tropischer Regenwald Teile der Insel. Heute ist Ambon nur noch mit Sekundärvegetation bewachsen. Zur Insel gehören auch die unbewohnten Eilande Nusa Ela, Nusa Hatala, Nusa Lain und Nusa Pumbo.

mehr zu "Ambon (Insel)" in der Wikipedia: Ambon (Insel)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In Assen nehmen Ambonesen 70 Menschen als Geiseln und verlangen die Freilassung von 21 molukkischen Gefangenen. Am Tag darauf beenden niederländische Elitekräfte die Geiselnahme, wobei eine Person später an bei der Aktion erlittenen Verwundungen stirbt. (13. März)

1978

thumbnail
13. März: In Assen nehmen Ambonesen 70 Menschen als Geiseln und verlangen die Freilassung von 21 molukkischen Gefangenen. Am Tag darauf beenden niederländische Elitekräfte die Geiselnahme, wobei eine Person später an bei der Aktion erlittenen Verwundungen stirbt.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Josephus Tethool wird in Besuk, Merauke, Indonesien geboren. Josephus Tethool MSC war Weihbischof in Amboina, Indonesien.
Gestorben:
thumbnail
Ludwig Doleschall stirbt in Amboina, Ostindien. Carl Ludwig Doleschall war ein österreichischer Insektenforscher.

"Ambon (Insel)" in den Nachrichten